1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Top-Favorit noch nicht in Fahrt

Erstellt:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

(msw). Am zweiten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 setzte sich Mitfavorit SV Fun-Ball Dortelweil II durch einen kampflosen 9:0-Sieg beim Bezirksoberliga-Rückzieher TTC Höchst/Nidder II an die Spitze der Tabelle. Dahinter folgt dann bereits der überhaupt nur gerade so in der Klasse verbliebene TTC Bad Nauheim/Steinfurth, der sich auch beim Aufsteiger TTC Ockstadt mit 9:

6 behaupten konnte. Weiterhin nicht so richtig in Fahrt kommt Top-Favorit TTC Echzell, der auch beim Nachbarn TTC Dorheim nicht über ein 8:8-Remis hinaus kam. Dagegen kam der TTC Assenheim II gut aus den Startlöchern, denn beim Karbener Sportverein konnten sich die Niddataler mit 9:6 durchsetzen.

TTC Dorheim - TTC Echzell 8:8: In dieser Partie deutete lange Zeit nichts auf einen Punktgewinn der Dorheimer, die ohne Hoffmann, Brandenstein und Dingeldein auskommen mussten, hin, auch wenn diese durch Brandt/Rose und Glaub/Becker zunächst zwei Eröffnungsdoppel für sich entscheiden konnten. Welch/Reinhardt (hauchdünn 8:11, 8:11, 12:10, 14:12, 11:6), Daniel Reinhardt, Garrit Welch (12:10, 6:11, 11:7, 5:11, 11:6), Joachim Sauer (4:11, 6:11, 11:9, 11:7, 11:8), Christoph Röhrig (12:10 im fünften Satz) und Andreas Erhardt brachten die ohne Güntner, Welker, Schartow und Höll angetretenen Echzeller mit 6:2 in Führung. Nachdem allerdings Paul Bastian und Claudius Brandt die Gastgeber wieder heran gebracht hatten sowie Reinhardt das 4:7 besorgt hatte, ließ Matthias Glaub wieder Hoffnung aufkeimen. Sauer sicherte dem Gast beim Stande von 5:8 bereits einen Punkt, bei dem es nach Siegen der Friedberger Vorstädter durch Jens Becker (12:10, 7:11, 6:11, 11:8, 11:8), Bastian und Brandt/Rose (12:10 im fünften Satz) auch blieb.

Karbener Sportverein - TTC Assenheim II 6:9: Die Karbener holten zunächst nur zwei Punkte durch A. Sikora/Ahmad und Andrzej Sikora (11:9, 11:7, 11:13, 10:12, 11:5 gegen Albrecht Papp, den am Ende etwas die Kräfte verließen), während die Assenheimer mit Zählern von Freienstein/Hessel, Müller/Dallwitz, Siggi Freienstein (11:8, 12:10, 5:11, 11:13, 11:9), Georg Müller und Peter Hessel auf 5:2 davon zogen. Nachdem Reinhard Seidl die Gastgeber mit gutem Blockspiel wieder herangebracht hatte sowie Thomas Kipphan den alten Abstand wieder hergestellt hatte, sorgten A. Sikora und Jan Neurath (gegen Papp, der mit den langen Noppen auf der Rückhand von Neurath gar nichts anzufangen wusste) für das 5:6. Hessel und Müller (4:11, 11:7, 6:11, 11:8, 14;:12) sorgten anschließend aber für die Vorentscheidung zugunsten der Niddataler. Seidl konnte die Begegnung zwar noch etwas verlängern, doch Dirk Dallwitz machte alles klar für den TTC.

TTC Ockstadt - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 6:9: Die Erfolgsserie der Bad Nauheim-Steinfurther hielt auch in Ockstadt an, wobei zunächst nur Beck/Daxer ein Eröffnungsdoppel gewinnen konnten, während Seifert/Radtke, Staudt/Dr. Wehrße (11:9, 11:9, 12:10) und Axel Seifert für eine 3:1-Führung der Gastgeber sorgten. Nachdem Matthias Bell (11:9, 5:11, 11:8, 11:9) die Gäste wieder herangebracht hatte sowie Daniel Korth (9:11, 6:11, 11:6, 14:12, 11:4) den alten Abstand wieder hergestellt hatte, gelang Norbert Hofmann das 4:3. Erik-Werner Radtke erhöhte wieder, doch Harald Beck, Bell (9:11, 6:11, 11:6, 11:9, 11:6) und Dr. Lars Wengorz drehten den Spieß erstmals um. Korth konnte anschließend zwar noch einmal ausgleichen für die Kirschendörfler, doch Helmut Huber (5:11, 11:6, 9:11, 12:10, 11:7), Beck (11:9, 11:9, 10:12, 8:11, 12:10) und Peter Daxer sicherten den Kurstädtern in der Folge aber doch noch einen etwas glücklichen Gesamterfolg.

Auch interessant

Kommentare