1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Top-Scorer Taylor Vause: Mit der Insulinpumpe auf dem Eis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

_20210917_ECN_FRB_147_13_4c
Taylor Vause hat sich durch seine Erkrankung nicht von seinem Weg abbringen lassen und lebt einen Traum als Profisportler. © Andreas Chuc

Apfelsaft steht immer griffbereit. In der Kabine, an der Teambank. Bei jedem Training, bei jedem Spiel. Das Getränk kann lebensrettend sein. Taylor Vause, Top-Scorer beim EC Bad Nauheim, hat Diabetes.

Bad Nauheim – Die Diagnose liegt inzwischen über zehn Jahre zurück. Vause war gerade 17 Jahre alt, Rookie bei den Swift Current Broncos in der Western Hockey League, als er spürte, dass mit seinem Körper irgendetwas nicht stimmte. Er nahm mehrere Kilo ab, wachte er nachts immer wieder auf, der Mund war trocken. Die Diagnose: Diabetes. Für den Teenager schockierend. Der Traum vom Profisport schien geplatzt.

Inzwischen hat Vause mehr als 500 Spiele als Profi absolviert; in Nordamerika, in Italien und Österreich. »Ich habe nicht ein einziges Spiel, nicht einen einzigen Shift auf Grund der Erkrankung verpasst«, sagt er. Das erfordert Erfahrung und höchste Disziplin. Zehn bis zwölf Mal täglich misst der 30-Jährige seinen Blutzucker. Die Insulinpumpe nimmt er nur im Wettkampf ab, im Training ist sie unter der Hose versteckt.

EC Bad Nauheim: Taylor Vause an DIabetes erkrankt – „Es braucht seine Zeit“

Einmal - und auch das gehört dazu - stoppte der Teambus nach einem Auswärtsspiel nur für Vause an einem Schnellrestaurant, damit dieser durch einen kurzen Snack seine Werte auf der erforderliche Level bringen konnte. »Taylor geht ungeheuer gewissenhaft mit der Erkrankung um. Und die eine oder andere Ausnahme von der Regel ist bei seinen Mitspielern und im Klub voll akzeptiert«, sagt Trainer Harry Lange. »Lass Dich nicht von Diabetes kontrollieren, sondern kontrolliere Diabetes«, rät Vause anderen Erkrankten. Diabetes lasse sich durch tägliche Erfahrungen in den Griff bekommen. »Es braucht allerdings seine Zeit.«

Unterstützung und aufmunternde Worte hatte er kurze Zeit nach der Diagnose von den ehemaligen NHL-Spielern Bobby Clarke und Nick Boynton erhalten, die ebenfalls erkankt waren, was sie nicht von einer erfolgreichen Karriere abgehalten hatte. »Das hat mir sehr geholfen«, und diese Erfahrungen will Vause heute weitergeben, betroffenen Jugendlichen Mut machen, helfen und Beispiel geben, dass die Erkrankung von ihrem Schrecken verliert.

EC Bad Nauheim: Taylor Vause sammelt Geld für Diabetes-Patienten

Allein während seiner ersten beiden Jahre bei den Vienna Capitals hat er zusammen mit dem Klub mehr als 20 000 Euro gesammelt, die dem Diabetes Camp Österreich zur Verfügung gestellt werden konnten. »Ich war später selbst bei den Kindern, und konnte sehen, dass das Geld dort an der richtigen Stelle angekommen ist.«

Taylor Vause, der sich in seiner Freizeit mit Design beschäftigt, hatte die Weihnachts-Trikots des Erstligisten aus der Alpenrepublik entworfen, die anschließend für den guten Zweck an den Mann gebracht worden sind.

EC Bad Nauheim: Taylor Vause fühlt sich pudelwohl

In Bad Nauheim hat Vause in die zum zugedachte Rolle als Spieler, als Leader auf und neben dem Eis schlüpfen können. Bis zu seiner Verletzung Ende November hat er gar die Scorerliste der Deutschen Eishockey-Liga 2 angeführt, intern ist er mit 15 Treffern und 36 Vorlagen der torgefährlichste Spieler, hat mit plus 21 den besten Plus-Minus-Wert in der Mannschaft. Noch immer ist ihm eine fast noch kindliche Freude und Begeisterung, wie man diese bei keinem anderen sieht, anzumerken, wenn er - meist Arm und Arm mit Tristan Keck - nach Spiel-ende von den Fans in der Stehplatz-Kurve gefeiert wird.

Trainer Harry Lange sieht in Vause den »besten Spieler der Liga«, hat sich frühzeitig darum bemüht, den Vertrag zu verlängern. Mit Erfolg. Taylor Vause, der im Alten Rathaus am Markplatz in Bad Nauheim seine Lebensgefährtin Sandra geheiratet hat, fühlt sich in der Wetterau pudelwohl, hat für zwei weitere Spielzeit unterschrieben. »Ich habe mich hier vom ersten Tag an willkommen und wertgeschätzt gefühlt, habe Spaß mit den Jungs in der Kabine und dem Trainer-Team. Durch meine Hochzeit werde ich zudem immer eine besondere Verbindung nach Bad Nauheim haben«, sagt Vause.

Mit Auge, Gefühl und hoher Spielintelligenz bringt er den pfeilschnellen Tristan Keck immer wieder in Position zum Torabschluss. Zuletzt hatte - da Christoph Körner als zweiter Außenstürmer ausfällt - Tobias Wörle die Reihe komplettiert. »Wir haben den Anspruch, dass man nach einem Sieg nicht von einer Überraschung sprechen soll. Wir erwarten von uns selbst, dass wir in jedem Spiel eine Chance haben und haben gezeigt, dass wir jeden Gegner in dieser Liga schlagen können.«

Der EC Bad Nauheim trifft im Playoff-Viertelfinale auf die Kassel Huskies. Dabei drücken den Roten Teufeln prominente Fans die Daumen.

Auch interessant

Kommentare