_1536-6756-01_191121_4c
+
Die Rodheimer Behrang Sadeghi-Hösch und Sascha Groß (r.) sind heiß auf das Bezirksliga-Topspiel gegen Echzell.

Topduell zwischen Rodheim und Echzell

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Schlusslicht SG Rodheim trifft in der Tischtennis-Oberliga Hessen der Damen am Sonntag (13 Uhr) auf den TTC Grün-Weiß Staffel III, gegen den man gerne wieder punkten möchte, auch wenn wohl Jeanette Möcks aussetzen wird. Der TTC Florstadt muss in der Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte, bei der TTG Morschen-Heina antreten (Sonntag, 13 Uhr), die auch wieder eine ganz hohe Hürde für das Team aus der Wetterau darstellen dürfte.

In der Bezirksoberliga Mitte der Herren (Gr. 2) muss der TTC Assenheim beim TTV Nieder-Gründau (Samstag, 19 Uhr) versuchen, oben dranzubleiben. Die Niddataler haben mit 8:6 Punkten nur halb so viele Zähler wie Spitzenreiter TV Bad Orb. Der TV Okarben möchte sich beim TTC Höchst/Nidder II (Sonntag, 15 Uhr) von der Abstiegszone distanzieren.

In der Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 kommt es zum absoluten Spitzenspiel zwischen der SG Rodheim und dem Ligaprimus TTC Echzell (Freitag, 20 Uhr). Der Sieger kann sich berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft und den Aufstieg machen. Den Anschluss halten möchte derweil der SV Fun-Ball Dortelweil mit einem Sieg beim TV Gedern (Samstag, 17 Uhr). Auch die zweite Mannschaft des SV Fun-Ball Dortelweil könnte mit einem Sieg gegen die TTG Büdingen-Lorbach (Freitag, 20.15 Uhr) zumindest oben dranbleiben. Punkte im Kampf gegen den Abstieg peilt der TTC Assenheim II beim Schlusslicht TSV Butzbach II an (Freitag, 20.30 Uhr), der TTC Dorheim beim TV Okarben II (Freitag, 20.15 Uhr) und der TTC Bad Nauheim/Steinfurth beim starken TTV Selters (Freitag, 20.15 Uhr).

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare