1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Trio bringt die Wende

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harold Sekatsch

Kommentare

_20220115_HB_Florst_Lind_4c
Steffen Greife steuert sechs Treffer zum Sieg der MSG Florstadt/Gettenau über die MSG Kirchhain/Neustadt bei. © Andreas Chuc

(se). Die MSG Florstadt/Gettenau setzte sich schon am Freitag in der Aufstiegsrunde der Handball-Bezirksoberliga Gießen mit 32:30 gegen die MSG Kirchhain/Neustadt durch und verbesserte die eigene Bilanz auf 10:8 Zähler. Kampflos musste die HSG Mörlen am Wochenende die Zähler abgeben. Für die Partie gegen die HSG Wettenberg II standen nicht genug Spieler zur Verfügung.

Nach der Hälfte der Rückrunden-Begegnungen führt die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III das Ranking der Aufstiegsrunde an. Die »Dritte« der Grün-Weißen holte schon den vierten Sieg nach dem Re-Start. Im Spitzenspiel gewann die dritte Garde des Bundesligisten bei der HSG Kleenheim-Langgöns II mit 23:18 und führt mit nunmehr 17:3 Punkten allein die Tabelle an.

In der Abstiegsrunde steht die HSG Lumdatal II nach dem 28:25-Sieg bei der HSG Linden II mit nun 14:4 Punkten glänzend da. Linden II hat wie die siegreiche HSG Wettertal (23:18 über den TV Wetzlar) 10:6 Punkte auf dem Konto. 10:8 Zähler weisen jeweils die Wetzlarer und die HSG Großen-Buseck/Beuern (28:22-Sieg in Rechtenbach) auf, während Rechtenbach (4:12) und Marburg/Cappel (2:16) mit deutlichem Rückstand das Tabellenende zieren.

Aufstiegsrunde / MSG Florstadt/Gettenau - MSG Kirchhain/Neustadt 32:30 (13:16): »Wir haben mit dem Kader sehr gut dagegengehalten«, freute sich Gastgeber-Trainer Thorsten Dietzel über den Erfolg gegen die Handballer aus dem Sportkreis Marburg-Biedenkopf. »Vor allem Florian Odermatt, Aaron Elias Kling und Fabio Grosso haben die Wende gebracht. Die drei waren hinten wie vorn überragend«, ergänzte der Coach. Fabio Grosso war mit neun Treffern erfolgreichster Werfer bei den Hausherren, die recht ordentlich in die Partie starteten und nach sechs Minuten mit 4:1 vorn lagen. Doch dieser Führung konnten sich die Florstädter nicht lange erfreuen und mussten nach gut zehn Minuten den Ausgleich zum 6:6 hinnehmen. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs holten die Gäste auf und lagen beim Seitenwechsel mit 16:13 vorn.

Doch fünf Minuten nach Wiederbeginn glich Florstadt zum 18:18 aus, geriet danach zwar wieder in Rückstand, ehe sich zehn Minuten vor Schluss endgültig das Blatt zugunsten der Wetterauer wendete. Ab der 50. Minute lag Florstadt ständig in Führung. So sorgte Robin Paul 17 Sekunden vor dem Ende mit dem 32. Treffer für die Florstädter für klare Verhältnisse.

Beste Torschützen, MSG Florstadt/Gettenau: Grosso (9), Greife (6/2), Wenisch (5).

Abstiegsrunde / HSG Wettertal - TV Wetzlar 23:18 (10:10): »Wir haben uns aufgrund fehlender Emotionen das Leben unnötig schwer gemacht«, stellte hinterher Wettertals Trainer Sven Tauber fest, der außerdem darauf hinwies, dass beide Seiten ohne zahlreiche Stammspieler auflaufen mussten. »Es war somit ein echter Abstiegskampf«, folgerte er. So gingen beide Mannschaften nach ausgeglichenem Verlauf im ersten Spielabschnitt mit einem 10:10 in die Pause. Knapp zehn Minuten nach Wiederbeginn hieß es 14:10 für die Hausherren. Allerdings war die Partie damit noch nicht entschieden. Nach dem 16:15 zog die HSG Wettertal dann aber auf 19:15 davon und ebnete damit den Weg zum am Ende deutlichen Heimsieg.

»Der Spielverlauf war von Anfang an eng«, fasste Tauber das Geschehen in der Sporthalle Münzenberg zusammen. »Erst nach der Pause kam Stabilität in unsere Deckung.« Den Gästen aus dem Lahn-Dill-Kreis gelangen im zweiten Abschnitt lediglich acht Treffer. Zu wenig, um den Wettertalern Paroli zu bieten.

Beste Torschützen, HSG Wettertal: Florian Großmann, Merlin Metzger (je 5/1), Kielich (5).

Auch interessant

Kommentare