1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Tschechen-Duo macht kurzen Prozess

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Tennis-Verbandsliga haben die Damen des TC Rot-Weiß Bad Nauheim am zweiten Spieltag ihren ersten Sieg gefeiert. Das Gastspiel in Wiebaden gewannen die Kurstädterinnen souverän mit 7:2. Die Herren des Ober-Mörler TC gingen dagegen auch bei ihrem dritten Auftritt in der Medenrunde leer aus. Das Herren-40-Team des TC Heilsberg trennte sich derweil in einer spannenden Partie 3:

3 vom TC Oberursel.

Damen (6er), Gruppe 3, Wiesbadener THC II - RW Bad Nauheim 2:7: Bereits nach den Einzelmatches war das Gastspiel der Bad Nauheimer Damen in der Landeshauptstadt zugunsten der Rot-Weißen entschieden. An den Spitzenpositionen ließen die beiden Tschechinnen Alla Abeldinova (6:0, 6:0) und Petra Mihokova (6:0, 6:0) ihren Wiesbadener Kontrahentinnen nicht den Hauch einer Chance. Auch Anastasia Felsinger (6:0, 6:1) an Position fünf dominierte ihre Gegnerin nach Belieben, während die Matchgewinne von Charlotte Kordonowy (6:3, 7:5) und Jette Redling (6:2, 6:4) knapper ausfielen. Einzig Jill Kowitz (1:6, 1:6) an Position vier blieb in ihrem Einzel ohne Zählbares. Trotz der frühen Vorentscheidung ließen die Paarungen Abeldinova/Mihokova (6:0, 6:2) und Felsinger/Redling (6:2, 7:5) auch in den Doppeln nicht nach und gestalteten ihre Duelle siegreich. Das Duo Kordonowy/Leibrich (5:7, 7:6, 3:10) musste sich nach einer umkämpften Partie knapp geschlagen geben, was die Freude über den ersten Saisonsieg im Lager der Kurstädterinnen jedoch nicht trübte.

Herren (6er), Gruppe 50, KTC Bad Wilhelmshöhe - Ober-Mörler TC 9:0: Gegen den Tabellenführer taten sich die Gäste aus Ober-Mörlen erwartet schwer. Kenneth Noah Nies (2:6, 3:6) und Mannschaftsführer Fabian Schaub (2:6, 2:6) zogen an den Spitzenpositionen gegen die Platzherren ebenso glatt in zwei Sätzen den Kürzeren wie Patrick Schaub (1:6, 4:6), Tino König (2:6, 3:6), Raymond Dürauer (2:6, 0:6) und Finley Hartmann (0:6, 0:6). Auch in den Doppeln gab es für die OMTC-Paarungen Nies/Fabian Schaub (2:6, 1:6), König/Patrick Schaub (3:6, 0:6) und Dürauer/Hartmann (0:6, 1:6) gegen den Aufstiegsfavoriten nichts zu bestellen. So sprang am Ende nicht mal ein Satzgewinn für die Wetterauer heraus.

Herren (4er), Gruppe 56, TC Harheim - TC Niddatal 6:0: Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen Zeppelinheim in der Vorwoche blieb die Aktiven-Mannschaft des TC Niddatal bei ihrem Gastspiel in Harheim am zweiten Spieltag komplett chancenlos. An den Spitzenpositionen unterlagen Helge Kirschbaum (0:6, 0:6) und Tobias Fuchs (0:6, 1:6) ihren Kontrahenten sehr deutlich. Sascha Kendel (3:6, 2:6) und Mannschaftsführer Melvin-Ray Weyher (1:6, 4:6) konnten ihre Duelle zwar etwas ausgeglichener gestalten, mussten am Ende aber ebenfalls glatte Zwei-Satz-Niederlagen hinnehmen. Auch die Doppel der Paarungen Kirschbaum/Kendel (1:6, 0:6) und Fuchs/Weyher (4:6, 0:6) erwiesen sich in der Folge als klare Angelegenheiten zugunsten der Gastgeber.

Damen 40 (4er), Gruppe 24, TC Klein-Krotzenburg - Sportwelt Rosbach 5:1: »Der erste Saisonsieg lässt weiter auf sich warten. Bei unserem Gastspiel in Klein-Krotzenburg mussten wir eine herbe Niederlage hinnehmen«, konstatierte Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt, deren Mannschaft nach der Punkteteilung zum Auftakt gegen Bruchköbel von ihrem Auswärtsspiel in Südhessen mit einer deutlichen Niederlage zurückkehrte. Die Gastgeberinnen hatten sich bei der Aufstellung keine Blöße gegeben und konnten schon nach den Einzeln drei Punkte verbuchen. Einzig Claudia Schmidt (6:3, 6:4) an Position zwei setzte sich gegen ihre Kontrahentin durch. Katja Lekic (6:7, 6:0, 5:10) gab den ersten Satz im Tiebreak ab, wähnte sich nach dem deutlichen 6:0 im zweiten Satz auf einem guten Weg, musste sich ihrer Gegnerin am Ende aber im Match-Tiebreak geschlagen geben. Michaela Ceyran (1:6, 4:6) und Mannschaftsführerin Silke Severis (4:6, 2:6) verloren ihre Duelle jeweils in zwei Sätzen. Auch in den Doppeln dominierten die Gastgeberinnen. Die Sportwelt-Paarung Severis/Ceyran (6:2, 0:6, 5:10) konnte den ersten Satz ihres Duells zwar für sich entscheiden, in der Folge hatten die Gastgeberinnen jedoch die besseren Schläge im Repertoire und gewannen letztlich im Match-Tiebreak. Schmidt und Lekic (5:7, 2:6) gaben ihre Partie derweil in zwei Sätzen ab.

Damen 50 (4er), Gruppe 36, MSG Schwalmstadt - Ober-Mörler TC 0:6: Nach der Punkteteilung beim 3:3-Unentschieden im Wetterau-Derby gegen den TC Dorheim in der Vorwoche hatte der OMTC seinen ersten Saisonsieg bereits in den Einzelmatches mit vier glatten Zwei-Satz-Siegen in trockene Tücher gebracht. An den Spitzenpositionen gestalteten Elke Kleemann (6:0, 6:1) und Cordula Riebe (6:3, 6:2) ihre Partien ebenso souverän wie Dorthe Wiedenhöft (6:2, 6:3) und Claudia Roigk (6:3, 6:3). Auch in den Doppeln triumphierten die OMTC-Paarungen Riebe/Bremme (4:6, 6:2, 10:3) und Kleemann/Breitenfelder (6:1, 6:1) und krönten damit eine rundum gelungene Leistung in Nordhessen.

Dorheim wartet auf ersten Sieg

Damen 50 (4er), Gruppe 36, TC Dorheim - SGT Baunatal 1:5: Auch nach drei Spieltagen warten die Dorheimerinnen weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Den Grundstein für den Auswärtserfolg legten die Gäste aus Baunatal in den Einzeln, in denen sich die TC-Akteurinnen Ursula Hintz (3:6, 4:6) und Mannschaftsführerin Maike Goldbach (3:6, 1:6) ihren Kontrahentinnen ebenso glatt in zwei Sätzen geschlagen geben mussten wie Bärbel Linkmann (6:7, 4:6). Mit einer kämpferischen Glanzleistung sicherte Sabine Léonard (6:0, 6:7, 10:6) den Gastgeberinnen in ihrem Einzel den Ehrenpunkt und wahrte zunächst die Chance auf ein besseres Resultat. Beinahe hätte sich die Heimmannschaft in den Doppeln noch einen Teilerfolg gesichert. Die Paarungen Goldbach/Linkmann (7:6, 5:7, 5:10) und Hintz/Léonard (7:6, 3:6, 8:10) mussten sich den Gästen nur denkbar knapp geschlagen geben.

Herren 30 (4er), Gruppe 65, KTC Bad Wilhelmshöhe - TC Bad Vilbel 4:2: Der Lette Marcis Garuts behielt aufseiten des TC Bad Vilbel in seinem Match an der Spitzenposition mit 6:4 und 6:2 die Oberhand. Maximilian Becker (3:6, 4:6), Sven Wanka (0:6, 1:6) und Mannschaftsführer Felix Haufe (5:7, 0:6) gingen gegen die Gastgeber dagegen leer aus, sodass die Brunnenstädter mit der Hypothek eines 1:3-Rückstands in die Doppel gingen. Diese konnte man in der Folge ausgeglichen gestalten, wobei Garuts/Haufe (6:4, 6:4) ihre Partie in zwei Sätzen gewannen, während Becker/Wanka (2:6, 1:6) den Kürzeren zogen.

Herren 40 (4er), Gruppe 76, TC Heilsberg - TC Oberursel 3:3: »Mit dem Punktgewinn sind wir sehr zufrieden. Es hätte schon alles passen müssen, um die Gäste aus Oberusel zu schlagen«, konstatierte Heilsbergs Mannschaftsführer Christopher Lockl. Die Taunusstädter reisten gegenüber dem Vorjahr auf zwei Positionen verändert zu ihrem Gastspiel nach Heilsberg. An Position vier verlor Armin Maier (4:6, 6:7) sein Match nach 4:2-Führung im ersten Satz. Im zweiten Durchgang erreichte er nach einem Rückstand noch den Tiebreak, zog dort jedoch den Kürzeren. Mark Behrendt (6:4, 6:3) knackte seinen Gegner beim Spielgewinn zur 5:4-Führung und entschied die Partie in der Folge souverän für sich. Thomas Pock (1:6, 1:6) hatte gegen die ihm bestens bekannte Oberurseler Nummer eins Sanjin Micetic erwartungsgemäß keine Chance. Auch Lockl (6:3, 4:0) hatte mit Holger Eggebrecht denselben Gegner wie im Vorjahr. Diesmal gewann der Heilsberger Mannschaftsführer den ersten Satz und profitierte im zweiten Durchgang von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Kontrahenten. »Das war tragisch für meinen Gegner, der bereits im Vorjahr verletzungsbedingt aufgeben musste«, erklärte Lockl fair. Ausgeglichen gestalteten sich die Doppel, in denen Behrendt/Lockl (6:2, 6:0) für die Platzherren punkteten, während Pock/Maier (2:6, 0:6) den Matchverlust zum ausgeglichenen 3:3-Endstand quittierten.

Herren 50 (4er), Gruppe 89, TC Bad Vilbel II - GW Walldorf 4:2: Nils Riedel (6:0, 6:1), Dirk Damm (6:0, 6:1) und Mannschaftsführer Roland Ramer (6:2, 6:2) brachten die Gastgeber mit ihren glatten Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln auf die Siegerstraße. Durch die knappe Niederlage von Frank Weis (3:6, 6:4, 3:10) blieb die Entscheidung zunächst aus. In den Doppeln machten Ramer/Damm (6:2, 6:1) den zweiten Saisonsieg der Brunnenstädter perfekt, sodass der Matchverlust von Weis/Riedel (2:6, 4:6) bedeutungslos blieb.

Herren 50 (4er), Gruppe 89, TC Rimbach - TC Heilsberg 4:2: Bei ihrem Gastspiel im Odenwald konnten Dirk Buss (7:6, 7:5) und Malte Ruffing (6:4, 7:5) ihre umkämpften Partien gewinnen, während sich Frank Morfeld (6:3; 2:6, 6:10) an Position zwei erst im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. An Position drei verlor Welf Melchert sein Match deutlich mit 0:6 und 2:6, sodass es mit einem 2:2-Unentschieden in die Doppel ging. Die Paarung Morfeld/Ruffing (6:3, 3:6, 7:10) machte es in ihrem Duell spannend. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel erst spät im Champions-Tiebreak. Die Wetterauer Paarung Buss/Melchert (3:6, 5:7) gab eine 5:2-Führung im zweiten Durchgang noch aus der Hand und verlor dabei fünf Spiele in Folge. Damit war die erste Heilsberger Niederlage in dieser Saison besiegelt.

Auch interessant

Kommentare