1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TSV Griedel hofft auf die Wende

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). Im Rahmen des siebten Spieltags in der Handball-Landesliga Mitte der Männer gibt der TSV Griedel seine Visitenkarte am Sonntagnachmittag ab 17.15 Uhr bei der dritten Mannschaft der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen ab. Gespielt wird in der Sporthalle Dutenhofen.

Während die Gäste nach vier Niederlagen in Serie die Wende schaffen wollen, reiten die Hausherren aktuell auf einer Erfolgswelle. Nach 2:4 Punkten zum Saisonstart holte das Team von Trainer Torben Wegner in den letzten Begegnungen mit drei Siegen in Folge die Maximalausbeute und belegt mit 8:4 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Die Gastgeber verfügen über eine sehr erfahrene Mannschaft, die mit hochtalentierten Spielern aus dem Jugendbereich der HSG Wetzlar ergänzt wird. Dreh- und Angelpunkt bei der Spielgemeinschaft sind Lukas Loh und Top-Torschütze Julian Wallwaey. Beide Akteure verfügen über reichlich Drittligaerfahrung. Nach der Meisterschaft in der Bezirksoberliga Gießen in der Vorsaison hat sich die HSG III als Aufsteiger in der neuen Spielklasse schnell Respekt verschafft.

Die Griedeler rangieren mit 2:8 Punkten aktuell dagegen auf einem Abstiegsplatz. »In unserer momentanen Situation fahren wir als klarer Außenseiter nach Dutenhofen. Die fünf Langzeitverletzten werden im Trainings- und Spielbetrieb zunehmend zu einem Problem. Wir müssen mit dieser Situation besser umgehen und konstantere Leistungen aufs Parkett bringen«, fordert Griedels Teammanager Jürgen Weiß.

Erst ein Erfolg steht für den TSV bislang zu Buche. Der datiert vom 1. Spieltag gegen die TG Kastel.

Auch interessant

Kommentare