1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TSV Södel: Nach Quali für Aufstiegsrunde »perspektivisch BOL-Rückkehr im Blick«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Timo Jaux

Kommentare

_1590-7217-27_240222_4c
Freudentanz beim TSV Södel: Die Mannschaft von Michael Zehner hat sich vorzeitig für die Aufstiegsrunde zur Bezirksoberliga qualifiziert. © Timo Jaux

(mn). Der TSV Södel hat sich bereits vor dem letzten Heimspiel der Handball-Bezirksliga A, Gruppe 2 (Samstag, 17 Uhr gegen die HSG Wettertal II) für die Aufstiegsrunde qualifiziert - als einziger Klub aus der Wetterau. »Wir haben perspektivisch den Anspruch, wieder in die Bezirksoberliga zurückzukehren. Und wenn das dieses Jahr gelingen sollte - ich würde es annehmen«, sagt Thomas Roth, Vorsitzender beim TSV und mit 41 Jahren der »Dino« im Kader.

»Wir hatten schon auf die Qualifkation zur Aufstiegsrunde gehofft, aber nicht wirklich damit gerechnet«, sagt Roth. Mit drei Niederlagen aus vier Spielen war die Mannschaft von Michael Zehner in die Saison gestartet, »wobei wir gut mitgehalten hatten, uns aber ein bisschen die Courage gefehlt hatte«. Anschließend platzte schließlich der Knoten, das Selbstvertrauen der sehr jungen Mannschaft - fast alle sind um die 20 Jahre alt - wuchs mit jeder Partie. Ein Lauf (eine Niederlage aus sieben Spielen) führte den einstigen Landesligisten in die Aufstiegsrunde. »Die Jungs haben zunehmend an sich geglaubt.«

Die »Jungs« - das sind fast ausnahmslos Eigengewächse. »Was wir als Verein zu leisten imstande sind, haben wir in der Vergangenheit bewiesen. Jetzt ist’s an der Zeit, auch sportlich wieder Akzente zu setzen«, sagt Roth, der natürlich die Bezirksoberliga herbeisehnt. »Dort gehört der Klub im Grunde genommen auch hin; allein schon wegen der Derbys.« Wer weiß, vielleicht gelingt der Coup ja in dieser Saison.

Auch interessant

Kommentare