1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türk Gücü erwartet Unter-Flockenbach

Erstellt:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

(ace). Für Türk Gücü Friedberg steht am heutigen Samstag in der Fußball-Hessenliga wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Erstmals gibt es dabei ein Aufeinandertreffen mit Aufsteiger SV Unter-Flockenbach (17 Uhr). Die Mannschaft aus der Gemeinde Gorxheimertal im südhessischen Kreis Bergstraße hat eine Anreise von 107 Kilometern zu bewältigen. Eigentlich hatten die Friedberger vor, die Partie auf 14.

30 Uhr vorzulegen. Doch die Gäste aus dem Odenwald stimmten dem Ansinnen aufgrund der langen Anfahrt und einiger berufstätiger Spieler nicht zu.

Nach der unerwarteten 1:6-Schlappe bei Rot-Weiß Walldorf gilt es für die Kreisstädter nun, das Negativerlebnis abzuschütteln, um auf dem heimischen Kunstrasen unter Flutlichtatmosphäre vor dem eigenen Publikum wieder in die Spur zu kommen. Punktgleich mit Hanau 93 ist Türk Gücü Dritter und hat auf die zweitplatzierte U21 von Eintracht Frankfurt nur einen Zähler Rückstand. Für TGF-Pressesprecher Furkan Kaplan spielt die Mentalität der Spieler eine wichtige Rolle: »Nach der Mini-Krise von drei Niederlagen in Folge folgten ja drei Siege am Stück. Nach dieser harten Niederlage in Walldorf glauben wir auch jetzt an die Mannschaft und erhoffen uns gegen einen gefährlichen Gegner wieder drei Punkte.«

Unter-Flockenbach hat aber in den letzten Wochen bis auf die 0:6-Klatsche beim souveränen Spitzenreiter FC Gießen konstant gepunktet. In den letzten sieben Partien haben die »Flockies« - so wird die Mannschaft im Volksmund genannt - nur diese eine Begegnung verloren. In diesem Zeitraum holte das Team von Trainer Mirko Schneider zehn Punkte und katapultierte sich letzte Woche durch den 4:1-Heimsieg über Rot-Weiß Hadamar auf den 13. Platz und damit erstmals komplett aus der Abstiegszone heraus.

Besonders aufpassen muss der Abwehrverbund von TGF-Trainer Enis Dzihic auf die gefährlichen Spitzen Chris Diefenbach und Linus Hebling, die beide schon je acht Treffer beisteuern konnten. Dazu spielt Lofti Graidia in der Offensive eine tragende Rolle. Geführt wird der Neuling aber von Kapitän Nico Hammann. Der 34-jährige Mittelfeldspieler verfügt über Profi-Erfahrung, spielte unter anderem bei Carl Zeiss Jena, dem 1. FC Magdeburg, Arminia Bielefeld, Hessen Kassel und dem SV Sandhausen.

»Unter-Flockenbach ist offensiv gut dabei, wir müssen den Fokus aber auch auf unsere Offensive legen und möglichst einen Treffer mehr als der Gegner erzielen«, blickt Kaplan voraus. Türk Gücü verfügt nach Eintracht Frankfurt II mit 44 Treffern über den zweitbesten Angriff der Liga, die Defensive hat aber mittlerweile schon 35 Gegentore zugelassen - zu viel für ein Spitzenteam. In der Rangliste der Gegentreffer stehen die Kreisstädter nur noch auf Rang elf - das war am Anfang der Runde noch anders.

Auch interessant

Kommentare