1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türk Gücü Friedberg: 2000 Fans beim Hit gegen Eintracht II in Dreieich erwartet

Erstellt:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

imago1013524689h_020922_4c
Ignacio Ferri Julia verdient sich seine Sporen derzeit in der Hessenliga-Mannschaft der Frankfurter Eintracht, soll aber langfristig an den Bundesliga-Kader herangeführt werden. IMA © Imago Sportfotodienst GmbH

Noch ist es früh in der Saison. Dennoch hat Türk Gücü Friedberg mit seinem beeindruckenden Start ein Zeichen gesetzt. Jetzt spielt der Hessenliga-Erste beim Zweiten, der Frankfurter Eintracht II.

(ace). In der Fußball-Hessenliga steht am Freitagabend (20 Uhr) das Topspiel der beiden derzeit besten Mannschaften der Spielklasse auf dem Programm. Tabellenführer Türk Gücü Friedberg gastiert bei der vor der Saison durch den Hessischen Fußball-Verband im Rahmen einer Ausnahmeregelung in die fünfthöchste Klasse eingestuften neuen zweiten Mannschaft von Eintracht Frankfurt, die ihre Heimspiele im Sportpark zu Dreieich-Sprendlingen austrägt.

Nachdem der Bundesligaverein seine Zweitvertretung vor acht Jahren aus der Regionalliga Südwest vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, wurde den Verantwortlichen des Europa-League-Siegers die Wichtigkeit eines Unterbaus im Herrenbereich bewusst.

Unter Federführung des ehemaligen Spielers Patrick Ochs wurde ein schlagkräftiger Kader mit eigenen Talenten, internationalen Jugendspielern sowie sechs übernommenen Akteuren aus dem Dreieicher Kader gebildet. Unter der Regie des von Regionalliga-Aufsteiger Wormatia Worms verpflichteten Trainer Kristjan Glibo hatte die Eintracht zu Saisonbeginn zwei 1:2-Niederlagen in Alzenau und Hanau hinnehmen müssen.

In den letzten Wochen aber kamen die Frankfurter richtig ins Rollen, holten mittlerweile vier Siege mit fünf Toren Differenz, drückten den Gegnern ihr dominantes Spiel auf. Für Furore sorgte der erst 17-jährige Spanier Ignacio Ferri Julia, genannt »Nacho«. Für die U19 aus der Region Valencia verpflichtet, hat der 1,92 Meter große Schlaks schon sechs Treffer erzielt. Er könnte genauso bald zum Bundesligakader zählen wie der erst 18-jährige Marcel Wenig, der aus der U19 des FC Bayern München kam. Als sicherer Elfmeterschütze erweist sich Kapitän Marc Wachs.

Für die Friedberger gilt es, die Spitze mit mindestens einem Remis zu verteidigen. Nachdem Türk Gücü gegen Alzenau kein gutes Spiel abgeliefert hatte, aber 2:1 gewann, fahren die Wetterauer mit breiter Brust in den Sportpark. TGF-Coach Enis Dzihic, der mit seinem Team ungeschlagen bleiben will, sagt deutlich: »Ich hatte Eintracht II als Favorit auserkoren. Wir müssen hinten dicht stehen. Nur Verteidigen ist aber nicht unser Spiel«, sagt Dzihic, der mit einer Kulisse von rund 2000 Zuschauern rechnet.

Auch interessant

Kommentare