1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türk Gücü Friedberg muss in Hanau liefern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

_3aSPOLSPORT15-B_181618_4c
Türk-Gücü-Kapitän Daniel Henrich und seine Friedberger Mitspieler sind gefordert. Es müssen endlich Punkte her. In Hanau gibt der neue Trainer sein Debüt. © Nicole Merz

In der Fußball-Hessenliga hofft Friedberg auf den Trainer-Effekt. Neu-Coach Enis Dzihic debütiert in Hanau. Der FV Bad Vilbel spielt in Alzenau.

(ace). Am dritten Spieltag der Abstiegsrunde in der Fußball-Hessenliga haben die beiden Vertreter aus dem Kreis Friedberg am heutigen Samstag nahe Auswärtsspiele vor der Brust. Bei Türk Gücü Friedberg gibt der unter der Woche verpflichtete neue Trainer Enis Dzihic beim 1. Hanauer FC sein Debüt. Zeitgleich gastiert der FV Bad Vilbel beim Tabellenführer FC Bayern Alzenau. Beide Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.

1. Hanauer FC - Türk Gücü Friedberg (Samstag, 15 Uhr): 31 Kilometer beträgt die Strecke vom Sportplatz in Rosbach bis in den Hanauer Stadtteil Kesselstadt, wo der älteste Fußballverein Hessens seine Heimspiele an der Kastanienallee austrägt. Auch die 93er spielten eine enttäuschende Qualifikationsrunde und landeten wie die Friedberger etwas überraschend in der Abstiegsrunde. Mit zwei Siegen sind die Hanauer jedoch sehr gut in diese Abstiegsrunde gestartet und haben sich mit 16 Zählern mittlerweile auf Rang sechs vorgearbeitet. Von Ex-Profi Kreso Ljubicic als Spielertrainer wird die Mannschaft auf dem Platz geleitet und verfügt über sehr gute Einzelspieler wie Cem Kara, Ghani Wessam Abdul oder Semih Sentürk, die allesamt schon in der Regionalliga spielten.

Für die Kreisstädter gilt es nun, nach den zwei Niederlagen in Alzenau (2:3) und gegen Steinbach (2:4) in die Spur zu kommen, denn aktuell belegt Friedberg mit 14 Zählern Platz acht und damit einen Abstiegsplatz. Allerdings liegen die Hanauer nur zwei Punkte davor, sodass dem Spiel eine enorme Bedeutung zukommt. »Das wird nicht einfach, aber wir betrachten jetzt alle Spiele bis zum Saisonende wie ein Finale«, sagt der Sportliche Leiter Sinan Karanfil. Er ist davon überzeugt, dass durch die Verpflichtung Dzihics nun die Wende in dieser so verkorksten Saison eingeleitet wird. In zwei Trainingseinheiten konnte sich der neue Coach ein Bild vom Spielerkader machen, um die ideale Formation zu finden, die am besten in seine Spielphilosophie passt.

FC Bayern Alzenau - FV Bad Vilbel (Samstag, 15 Uhr): 34 Kilometer haben die Vilbeler zurückzulegen, wenn sie beim Regionalliga-Absteiger in Alzenau gastieren, der seit 1992 aufgrund der Grenznähe im Hessischen Fußball-Verband spielt und offiziell dem Kreis Gelnhausen angehört. Auch die »kleinen Bayern« hatte man nicht in der Abstiegsrunde erwartet. Mit der Rückkehr von Aufstiegstrainer Angelo Barletta gelang vor zwei Wochen beim 3:2-Sieg über Türk Gücü Friedberg schon einmal ein guter Start. Am vergangenen Wochenende mussten die Alzenauer passen, da Gegner SV Zeilsheim wegen Corona-Fällen nicht antreten konnte. Dennoch belegt die Barletta-Elf mit einem Spiel weniger und 23 Zählern den ersten Rang in den Playdowns und dürfte mit dem Abstieg schon bald nichts mehr zu tun haben.

Fünf Zähler weniger hat Bad Vilbel nach dem so eminent wichtigen Sieg gegen Buchonia Flieden auf dem Konto. Das bedeutet derzeit Rang vier, aber auch nur drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Trainer Amir Mustafic erwartet am Prischoß eine ganz schwere Aufgabe: »Alzenau hat Qualität im Winter dazugeholt, und sie sind Favorit. Jedoch kann man Favoriten schlagen, und das werden wir versuchen.«

Auch interessant

Kommentare