1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türk Gücü Friedberg: Reljic-Treffer entscheidet in Neuhof

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralph Görlich

Kommentare

(goe). Türk Gücü Friedberg hat im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg in der Fußball-Hessenliga eingefahren: Beim SV Neuhof gewann das Team von Trainer Enis Dzihic mit 3:2 (1:1). Auf Seiten des SVN, der über eine halbe Stunde lang in Unterzahl war, haderte Trainer Alex Bär vor allem mit den Schiedsrichterentscheidungen.

Die wohl spielentscheidende Szene ereignete sich nach knapp einer Stunde. Rückkehrer Akif Kovac, aufgrund eines Handspiels aus dem ersten Durchgang bereits verwarnt, ging im Friedberger Strafraum zu Boden. Ein elfmeterreifes Foul lag nach dem Ermessen vieler Beobachter nicht vor. Kovac hatte den Strafstoß nach Meinung von Schiedsrichter Boris Reisert (Rödermark) aber zu vehement gefordert und wurde von Reisert in der Folge wegen unsportlichen Verhaltens vom Platz gestellt. »Das ist eine glasklare und spielentscheidende Fehlentscheidung, außerdem nie und nimmer eine Gelb-Rote Karte«, ärgerte sich SVN-Trainer Alexander Bär.

Nach dem Platzverweis spielte nur noch die TGF, nach dem 1:1-Pausenstand war die Friedberger Führung nur noch eine Frage der Zeit. Noah Michel und Alit Usic scheiterten noch, der eingewechselte Ren Gatamura machte es dann besser. Nach einer Ecke ließ der SVN dem Japaner zu viel Platz im Rückraum, gegen seinen Flachschuss war Torhüter Vladan Grbovic chancenlos.

Die Gastgeber bewiesen Moral: Türk Gücü war zwar weiterhin die bessere Mannschaft, eine der sich wenig bietenden Möglichkeiten nutzten die Neuhofer aber aus: Diesmal hatte Mirza Kovac zu viel Platz, sein Distanzschuss senkte sich hinter Felix Koob ins Tor (77.).

Das letzte Wort hatte dennoch die Mannschaft von Enis Dzihic, die sich mit dem Unentschieden in Überzahl nicht zufriedengeben wollte. Nach einem Foul an Noah Michel traf Toni Reljic mit einem Freistoß-Schlenzer. Von dem erneuten Rückschlag konnte sich der SVN nicht erholen.

Dies war umso ärgerlicher für Neuhof, da Bärs Team im ersten Durchgang die bessere Mannschaft war: Sergio Sosa Perez traf nach herrlicher Kombination über das komplette Spielfeld mit einem Distanzschuss (14.), auch vom Ausgleich durch Noah Michel ließen sich die Hausherren nicht beirren und zeigten immer ansprechende Aktionen im Spiel nach vorne, ohne aber einen Treffer nachlegen zu können. »In den ersten 25 Minuten hatten wir keinen Zugriff, haben dann umgestellt und standen danach defensiv kompakter«, sagt TGF-Trainer Dzihic. »In der zweiten Halbzeit waren wir dann die bessere Mannschaft«

SV Neuhof: Grbovic; Igkmpinompa Williams, Mihaylov, Paez (90+2. Gärtner) - Djebarri, Sosa Perez - Mino (63. M. Kovac), Yanez Cortes, A. Kovac - Costa Sabate.

Türk Gücü Friedberg: Koob; Usic, Saighani, Dudda (40. Gatamura), Eren - Henrich, Jost - Imek, Reljic (90.+2 Mahmudov), Schorr - Michel.

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (14.) Perez (14.), 1:1 (25.) HE Michel, 1:2 (64.) Gatamura (64.), 2:2 (77.) Kovac (77.), 2:3 (82.) Reljic. - Schiedsrichter: Boris Reisert (Rödermark). - Gelb-Rot: Kovac (Neuhof, 57.). - - Zuschauer: 120.

Auch interessant

Kommentare