1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türk Gücü verliert Test bei Kickers

Erstellt:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

(ace). In einem Testspiel besiegte am Dienstagabend Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach den Hessenligisten Türk Gücü Friedberg klar mit 5:0 (2:0). Anfang November waren beide Vereine im Achtelfinale des Hessen-Pokals aufeinander getroffen. Seinerzeit waren die Friedberger den klassenhöheren Offenbachern mit 1:3 unterlegen. Schon kurz nach dem Spiel war auf der damaligen Pressekonferenz zwischen den Trainern Ersan Parlatan (OFC) und Enis Dzihic (TGF) über ein Freundschaftsspiel im Winter gesprochen worden.

Eigentlich war dafür kein Termin gefunden worden, da aber beide Vereine am Wochenende aufgrund der Witterungslage nicht spielen konnten, kamen sie jetzt doch noch zusammen.

Vor etwas mehr als 100 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz am Wiener Ring hatten die Friedberger nur 17 Akteure im Kader, dabei war auch Benjamin Shakoory aus der in der Kreisoberliga spielenden Zweiten Mannschaft. In der Anfangsformation begann Felix Koob im Tor, im zweiten Abschnitt spielte dann Neuzugang Vladan Grbovic zwischen den Pfosten. Außerdem gab der aus Serbien verpflichtete Alija Izberovic sein Debüt in der Innenverteidigung.

Türk Gücü begann offensiv. Gute Angriffe wurden gefahren, aber die Abschlüsse von Toni Reljic (7.) und Noah Michels verpasster Kopfball landeten nicht im Offenbacher Tor. Die kombinationsstarken Gastgeber fanden erst nach einer halben Stunde ein Mittel gegen die bis dahin aufmerksame Friedberger Abwehr. Jeweils auf Vorarbeit von Ronny Marcos gelang Dominik Wanner (29./35.) ein Doppelpack zur 2:0-Halbzeitführung. Die verkürzte Halbzeitpause - die Mannschaften hatten sich im Stadion umgezogen und waren dann rüber gelaufen - nutzten beide Teams zu zahlreichen Wechseln, um allen Akteuren Spielpraxis zu geben. Offenbach erhöhte nach einer Ecke per Kopfball von Lukas Hermes (55.). Damjan Balic (71.) und Rafael Garcia (73.) schraubten das Ergebnis noch in standesgemäße Höhe. Trotz aller Bemühungen war Türk Gücü auch in der Endphase der Ehrentreffer nicht vergönnt. Yikilmaz und vor allem Shakoory hatten Abschlusspech. - SR: Rau (Nidderau). - Zu: 108. - Tore: 1:0 (29.) Wanner, 2:0 (35.) Wanner, 3:0 (55.) Hermes, 4:0 (71.) Balic, 5:0 (73.) Garcia.

Auch interessant

Kommentare