1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türkischer SV atmet auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Es geht wieder bergauf: Der Türkische SV Bad Nauheim hat in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West einen 3:1 (2:0)-Sieg gegen den FV Stierstadt eingefahren - und damit eine sehr lange Niederlagenserie beendet. Seit November vergangenen Jahres hatte der Verein nicht mehr gepunktet. Nun stand man gegen Stierstadt wieder mal kompakt und hatte seine Führung im Griff.

Es waren gleichzeitig die ersten Punkte unter Trainer Savas Yasaroglu.

Auf heimischem Terrain war man zunächst einem starken Start der Stierstädter ausgesetzt. »Wir hatten 20 Minuten lang Probleme. Uns hat der Zugriff gefehlt, und Stierstadt hatte mehr Ballbesitz«, sagte TSV-Trainer Yasaroglu. Das Glück der Gastgeber: Die Gäste münzten ihre Kontrolle nicht in Torabschlüsse um, und der TSV fand nach 20 Minuten ins Spiel. Man sicherte sich sogleich die Führung: Stanley Ike kam im Strafraum zu Fall, und Salih Yasaroglu (30.) traf per Elfmeter. Zehn Minuten später legte Kapitän Erdinc Usta nach einem langen Einwurf von Hüseyin Can bereits das 2:0 nach.

Und nun hieß es für den TSV: Führung halten. Denn zuletzt verspielte man mehrfach einen Vorsprung, weil anschließend die Ordnung flöten ging. Auch gegen Stierstadt hielt man kurz die Luft an: Tim Pelka (55.) brachte die Gäste nach einem Konter auf 1:2 heran. Anschließend wurde der FV nach einem Freistoß gefährlich. Doch der TSV blieb hinten stabil. Vorne vergaben Noah Pölitz sowie Salih Yasaroglu weitere Chancen, mehrfach konterte man gefährlich. Kurz vor Schluss machte der eingewechselte Samet Özisli (80.) mit dem 3:1 den Sack zu.

»Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn sich jetzt noch unsere Personalsituation bessert, können wir die Sache in den Griff kriegen. Der Klassenerhalt bleibt das klare Ziel. Dafür müssen wir unter der Woche gegen Fauerbach nachlegen«, fasste Yasaroglu zusammen.

Türkischer SV Bad Nauheim: Deliktas; Usta, Bayrak, Can (85. Ürün), Pölitz, Yasaroglu, Ike (75. Exeler), Pejic, Baier, Kuzpinar, Öztürk (60. S. Özisli).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: (Kohlheck). - Zuschauer: 90. - Tore: 1:0 (30.) FE Yasaroglu, 2:0 (40.) Usta, 2:1 (55.) Pelka, 3:1 (80.) S. Özisli.

Auch interessant

Kommentare