1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türkischer SV: Klassenerhalt nach Überraschungssieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

_20220526_FB_TuerkSV_Neu_4c_2
Jubel in Rot-Weiß: Noah Pölitz (im Hintergrund, 3. von rechts) hat den Türkische SV Bad Nauheim gegen den FC Neu-Anspach in Führung gebracht. FOTO: CHUC © Andreas Chuc

Der Türkische SV Bad Nauheim hat den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West gesichert.

(lab). Das Auf und Ab des Türkischen SV Bad Nauheim geht weiter - und diesmal ging es bergauf: Am Donnerstag gelang dem Fußballteam aus der Gruppenliga Frankfurt-West ein 5:3-Sieg gegen den FC Neu-Anspach. Damit ist dem TSV der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. Nach zuletzt schwächeren Auftritten kam der »Dreier« gegen Neu-Anspach jetzt ziemlich überraschend. Die TSV-Truppe überzeugte mit kollektivem Kampfgeist: »Heute hat jeder für jeden gekämpft, und die ganze Mannschaft hat zusammen agiert. Das Spiel war auf Augenhöhe«, sagte Hayrettin Bayrak, Präsident und aktuell Co-Trainer der Mannschaft.

Bis hin zum Sieg war es jedoch ein weiter Weg: Noah Pölitz (10.) brachte die Mannschaft mit einem Schuss ins lange Eck früh in Führung. Kurze Zeit später glich Neu-Anspach durch einen Kopfball von Yassin Belfkih (25.) zum 1:1 aus. Darauf ging der TSV kurz vor der Pause wieder in Führung: Kubilay Erden, nach langer Pause wieder in der Startelf, überwand Gäste-Keeper Mario Schreiber.

In Halbzeit zwei gelang Yassin Belfkih mit einer direkt verwandelten Ecke der erneute 2:2-Ausgleich - ehe der Auftritt von Stanley Ike kam. Der TSV-Stürmer netzte zunächst zur 3:2-Führung ein. Infolge des 3:3-Treffers der Neu-Anspacher durch Marvin Akkus Rodriguez hatte man sich bereits mit dem Remis abgefunden, doch der TSV machte munter offensiv weiter. Nach einem Pass von Noah Pölitz netzte Ike zunächst zum 4:3 (80.) ein. Wenig später wurde Ike nach einem langen Ball im Strafraum gelegt - es gab Elfmeter. Und den verwandelte Stanley Ike (85.) zum 5:3-Endstand selbst.

»Wenn wir dauerhaft so gespielt hätten, wären wir unter den Top Drei der Liga«, meint Hayrettin Bayrak. Doch prägt gerade jene fehlende Konstanz unter dem Schatten der vielen Trainerwechsel die Saison des Türkischen SV.

Türkischer SV Bad Nauheim: Deliktas; Usta, Bayrak, Pölitz, Özisli, Can (70. Baier), Ike, Saletnik, Kuzpinar, Karakoc, Erden (55. Ürün).

Im Stenogramm / Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 (8.) Pölitz, 1:1 (25.) Belfkih, 2:1 (40.) Erden, 2:2 (50.) Belfkih, 3:2 (60.) Ike, 3:3 (75.) Akkus Rodriguez, 4:3 (80.) Ike, 5:3 (85.) FE Ike.

Auch interessant

Kommentare