1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TV Petterweil behält in Vellmar die Oberhand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laurin Sondermann

Kommentare

KS_20220925_wz_035_10102_4c
Johannes Pfeiffer und sein TV Petterweil stehen nach dem Sieg in Vellmar auf Platz vier im Oberliga-Klassement. © Jürgen Keßler

Trainer Martin Peschke nimmt die Auszeit im richtigen Moment. Der TV Petterweil feiert in der Oberliga einen 30:24-Erfolg beim TSV Vellmar und rangiert auf Platz vier.

(lcs). Dritter Sieg in Serie! Der TV Petterweil bleibt auch beim TSV Vellmar am Sonntagabend mit einem 30:24 (17:11)-Erfolg in der Spur und setzt sich auf den vierten Tabellenplatz in der Handball-Oberliga. Nach einer souveränen ersten Halbzeit verlor man in der Anfangsphase der zweiten Hälfte etwas an Konzentration, aber nach einer wirksamen Auszeit von Martin Peschke in Minute 43 schaffte es der TVP anzuziehen und einen verdienten Auswärtserfolg einzufahren.

Nach der Partie war Trainer Peschke mit dem Sieg zufrieden: »Wir haben das ganze Spiel kontrolliert, aber zwischendurch eine Schwächephase gehabt, als wir Finn Hujer nicht in Griff bekommen haben. Am Ende haben die Kräfte der Vellmarer gefehlt, das haben wir dann ausnutzen können.«

Der TV Petterweil startete gut in die erste Halbzeit. Nachdem sich in den ersten Minuten beide Mannschaften im Gleichschritt bewegten, zogen die Schützlinge von Peschke ab Minute fünf stark an. Mit der zwischenzeitlichen 7:3-Führung durch Martin Habenicht nach knapp 14 gespielten Minuten zwang man Gastgeber-Trainer Abraham Icardo zur ersten Auszeit. Unbeeindruckt davon spielte der TVP souverän seinen Stiefel herunter. Zwar lag man zwischenzeitlich - nach dem Treffer von Frederik Drönner - »nur« noch mit 13:9 in Führung. Allerdings schafften es die Handballer aus dem Karbener Stadtteil, bis zur Pausensirene wieder eine 17:11-Führung vorzulegen.

Nach dem Seitenwechsel agierte der TVP unkonzentriert und ließ den TSV Vellmar in den ersten drei Minuten der zweiten Halbzeit bis auf 14:17 herankommen. Doch auch nach dem Siebenmeter-Treffer von Habenicht zum 20:15 aus Petterweiler Sicht schafften es die Wetterauer nicht, ihre Führung zu verwalten. In Minute 43 sah sich Peschke zu einer Auszeit gezwungen, als Hujer die Gastgeber auf 20:22 heranbrachte.

In der Auszeit fand Peschke wohl die richtigen Worte, denn in den letzten 15 Minuten spielten die Gäste fortan konsequenter und ließen in der Defensive kaum noch etwas anbrennen. Nikola Jankovic brachte den TVP nach 52 Minuten mit 28:22 in Front und ließ damit die letzten Hoffnungen der Vellmarer in der Großsporthalle vergehen.

Am Ende stand ein verdienter 30:24-Erfolg auf der Anzeigetafel, der für den TV Petterweil der dritte Sieg in Serie war. Damit zählt die Mannschaft von Trainer Martin Peschke zum Spitzenquartett der Oberliga Hessen und erwartet nächste Woche den ungeschlagenen Tabellenführer aus Gensungen/Felsberg zum Topspiel in der heimischen Sauerbornhalle.

TSV Vellmar: Herwig, Räbiger (3/3), Staubesand (3), Hujer (6), Gumula, König, Gockell (3), Lücking, Badenheuer, Wiefelspütz, Berninger, (2), Drönner (5).

TV Petterweil: Trouvain, Bachmann, Jassem Bouali, Hitzel (1), Felix Koffler (1), Fernandes (2), Pfeiffer, Jonas Koffler (8/1), Iteb Bouali, Habenicht (9/3), Saam (4), Pletz (3), Schneiker, Jankovic (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Karsazy/Klöckner. - Zeitstrafen: 2:6 Minuten. - Siebenmeter: 3/3:4:5.

Auch interessant

Kommentare