VadimMoskogloDM_291221_4c_1
+
Freut sich über seine erste Goldmedaille bei einer Box-DM: Vadim Moskoglo (Mitte) zusammen mit seinem Trainer Ahmet Özcorapci (r.) und Jugendwart Servet Köksal.

Boxen

Vadim Moskoglo souverän zum DM-Titel

Es ist vollbracht: Vadim Moskoglo vom Boxring Wölfersheim hat bei der Deutschen Box-Meisterschaft der U15-Kadetten im brandenburgischen Lindow die Goldmedaille geholt.

Damit hat er nicht nur sein erstes Gold, sondern zeitgleich auch das erste Edelmetall für den Wölfersheimer Club bei einer DM errungen.

Moskoglo, der in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm an den Start ging und in seiner Altersklasse pro Kampf für dreimal 90 Sekunden im Ring antrat, wusste schon in seiner ersten Begegnung im Halbfinale zu glänzen. Dabei gelang es ihm, seinen Gegner einstimmig nach Punkten in die Knie zu zwingen und taktisch sowie strategisch zu überzeugen. Alle fünf Punktrichter sahen den 14-Jährigen in jeder der drei Runden vorne, sodass Moskoglo mit 5:0-Richterstimmen ins Finale einzog.

In diesem war er seinem Gegner ebenfalls überlegen und dominierte den Kampf. Allerdings musste dieser in der dritten Runde verletzungsbedingt durch einen RSC-I (Referee Stops Contest - Injured) vorzeitig abgebrochen werden, da Moskoglos Gegner durch zu starkes Nasenbluten nicht mehr weiterkämpfen konnte. So ging der Sieg und damit auch die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm an den jungen Wölfersheimer.

»Für uns und vor allem für Vadim war das Ganze natürlich ein Riesenereignis, auch als die Nationalhymne gespielt wurde«, erklärte Moskoglos Trainer Ahmet Özcorapci und freute sich über den Erfolg seines Schützlings: »Vadim war natürlich etwas nervös, da es auch für ihn die erste Deutsche Meisterschaft war. Aber er war sehr fokussiert, konzentriert und war immer zu 100 Prozent im Turnier drin und hat sich ganz sauber durchgeboxt.«

Für Moskoglo geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Kaum ist die U15-DM beendet, steht im neuen Jahr die U17-DM in Wittenberg an, die Ende April stattfinden wird. Auf diese gilt es sich nun akribisch vorzubereiten.

Außerdem stehen im Jahr 2022 für den jungen Boxer noch viele weitere Kämpfe auf dem Plan. So wird er zudem unter anderem an einem internationalen U17-Turnier im Mai und bei der Hessenmeisterschaft im Juni teilnehmen. Im August ist Moskoglo als Teil der deutschen Nationalmannschaft für einen Länderkampf gegen Polen eingeplant (die endgültige Teilnahme steht noch nicht fest), im September geht es zum »Cup der olympischen Hoffnungen«, einem Sichtungskampf für Olympia.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare