1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Vier Tore in sechs Spielen: Fabian Herrmann und seine neue Rolle

Erstellt:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

ECN_Herrmann_004_311022_4c_1
Fabian Herrmann © Andreas Chuc

Mit Selbstvertrauen, mit Torgefahr: Fabian Herrmann überzeugt beim EC Bad Nauheim in neuer Rolle. Im Interview erklärt er die Siegesserie der Roten Teufel und was sich für ihn verändert hat.

(mn). Vier Tore in den vergangenen sechs Spielen; so viele Treffer wie in der kompletten Saison 2021/22. Fabian Herrmann nutzt seine Chance. Durch den zwischenzeitlichen Ausfall von Christoph Körner bekam der 20-Jährige die Möglichkeit, beim Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim an die Seite von Taylor Vause und Jerry Pollastrone zu rücken.

Fabian Herrmann, die Roten Teufel haben die letzten fünf Spiele gewonnen. Was zeichnet die Mannschaft aktuell aus?

Wir spielen als Team. Wir stehen vorne wie hinten kompakt, jeder ist für den anderen da, wir zeigen die »Next man up«-Mentalität. Und so muss es auch sein.

Die Vorbereitung war auf Grund fehlender Heimspielstätte turbulent, der Saisonstart holprig. Ist das Team jetzt dort, wo man unter normalen Umständen bereits vor vier Wochen hätte sein können?

Ja, die Vorbereitung war etwas schludrig, dann haben wir schlecht angefangen. Jetzt habe wir mehrere gute Leistungen hintereinander gezeigt und kommen in unseren Flow hinein. So wollen wir nun weitermachen.

Sie blühen in Ihrer neuen Rolle regelrecht auf.

Der Trainer sagte, ich hätte diese Chance verdient, und jetzt will ich sie auch nutzen. Ich hoffe, ich habe das bislang Beste daraus gemacht, und natürlich will mich weiter in meiner Position festspielen.

Ist es für Sie leichter oder schwerer, in den Scoring-Reihen zu spielen?

Das Spielen ist leichter, die Ansprüche sind aber höher. Man muss auf einem anderen Level spielen, und Fehler sind quasi nicht erlaubt.

Auch interessant

Kommentare