1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Vilbeler Teams präsentieren sich heimstark

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

_20210717_TS_HE50_BadVil_4c
Hendrik Jan Davids und die Herren 50 des TC Bad Vilbel machen keine Kompromisse. Auch der Heimauftakt gegen Baden-Baden ist eine klare Sache. FOTO: CHUC © Andreas Chuc

(kun). In der Tennis-Regionalliga Süd-West haben die Herren 50 des TC Bad Vilbel nach dem Auftakterfolg in Wiesbaden auch ihr zweites Saisonspiel souverän gewonnen. Bei ihrer Heimpremiere gegen den TC Rot-Weiß Baden-Baden feierten die Brunnenstädter einen 8:1-Erfolg. Gemeinsam mit dem ebenfalls noch verlustpunktfreien TC Esslingen führt das Team um Mannschaftsführer Andreas Binder die Tabelle an.

In der Südwest-Liga feierten die Bad Vilbeler Damen 50 unterdessen bei ihrer Saisonouvertüre auf eigener Anlage gegen den TV Heimgarten einen 7:2-Erfolg. Die Herren 55 des Ober-Mörler TC mussten sich dem TC Blau-Weiß Wallerfangen auswärts denkbar knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Regionalliga / Herren 50, Gruppe 21, TC Bad Vilbel - RW Baden-Baden 8:1: »Wie schon in der Vorwoche gegen Wiesbaden haben wir erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und einen ungefährdeten Sieg eingefahren«, konstatierte Bad Vilbels Mannschaftsführer Andreas Binder, der wie beim Auftaktmatch gegen die Landeshauptstädter auch im Heimspiel gegen Baden-Baden in seinem Einzel den einzigen Punktverlust des Tages hinnehmen musste. An der Spitzenposition hatte der Tscheche Jiri Prutyszyn, der unter der Woche noch bei der Weltmeisterschaft in Miami aufgeschlagen hatte und dort erst im Halbfinale dem späteren Sieger Gabriel Keymer aus Chile unterlegen war, mit seinem Kontrahenten ebenso wenig Mühe wie der Niederländer Hendrik Jan Davids an Position zwei. Rainer Marzenell gewann den ersten Satz seines Einzels souverän mit 6:2 und profitierte im zweiten Satz beim Stand von 2:3 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Derweil ließen Philipp Stockhoff und Christopher Rummel ihren Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Auch die Doppel der Bad Vilbeler Paarungen Davids/Schmücking und Marzenell/Stockhoff entwickelten sich in der Folge zu klaren Angelegenheiten zugunsten der Platzherren.

Steno / Einzel: Jiri Prutyszyn - Michael Helmboldt 6:0, 6:2; Hendrik Jan Davids - Teo Jägersberg 6:1, 6:1; Rainer Marzenell - Vicente Jimenez 6:2, 2:3 Aufg. Baden-Baden; Philipp Stockhoff - Marc Bientzle 6:0, 6:0; Christopher Rummel - Albrecht Hofmann 6:0, 6:1; Andreas Binder - Guy Hoff 2:6, 0:6. - Doppel: Davids/Schmücking - Jägersberg/Bientzle 6:1, 6:1; Marzenell/Stockhoff - Hofmann/Hoff 6:1, 6:1; Doppel 1 kampflos für Bad Vilbel.

Südwest-Liga / Damen 50, Gruppe 11, TC Bad Vilbel - TV Heimgarten 7:2: »In freundschaftlicher Atmosphäre trafen zwei insgesamt gleichstarke Teams aufeinander, sodass allein vier Begegnungen im Match-Tiebreak entschieden werden mussten«, konstatierte Bad Vilbels Mannschaftsführerin Kristina Pomerenke-Schön. Nachdem sie den ersten Satz deutlich verloren hatte, startete die Rumänin Gabriella Precup an der Spitzenposition eine Aufholjagd, gewann den zweiten Durchgang im Tiebreak und setzte sich gegen ihre Kontrahentin am Ende denkbar knapp mit 11:9 im Match-Tiebreak durch. Christine Wagner an Position vier gewann den ersten Satz ihres Einzels souverän mit 6:0, ehe sich ihre Gegnerin zurück in die Partie kämpfte und den zweiten Durchgang mit 6:4 für sich entschied. Im Match-Tiebreak hatte die Brunnenstädterin das bessere Ende für sich. Umgekehrt lief es bei der Japanerin Yuko Watanabe an Position drei, die sich ihrer Kontrahentin im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. Beatrix Wilken entschied ihr Einzel glatt in zwei Sätzen für sich, während Ulrike Lochner eine deutliche Niederlage hinnehmen musste. »Bereits in den Einzeln lieferten sich beide Mannschaften lange, ausgeglichene Duelle. Den Zuschauern auf der Anlage wurde tolles Tennis geboten«, erklärte Pomerenke-Schön. »Leider hatten die Gäste mit Personalproblemen zu kämpfen, sodass zwei Matches kampflos an uns gingen und den Gegner somit ein besseres Ergebnis kosteten«, betonte die Spielführerin uneigennützig. In den Doppeln machten die Vilbeler Paarungen Precup/Wagner - nach einer kurzen Schwächephase im zweiten Satz - und Lochner/Wilken mit ihren Matchgewinnen den Auftakterfolg des TCBV perfekt.

Steno / Einzel: Gabriella Precup - Kerstin Meyers 1:6, 7:5, 11:9; Ulrike Lochner - Susann Wohlers 1:6, 3:6; Yuko Watanabe - Anja Miesel 4:6, 6:2, 2:10; Christine Wagner - Kirsten Gerstner 6:0, 4:6, 11:9; Beatrix Wilken - Anette Osterburg 6:0, 6:2; Einzel sechs kpfl. für Bad Vilbel. - Doppel: Precup/Wagner - Meyers/Wohlers 6:3, 0:6, 10:2; Lochner/Wilken - Miesel/Gerstner 6:2, 6:2; Doppel drei kpfl. für Bad Vilbel.

Herren 55, Gruppe 25, BW Wallerfangen - Ober-Mörler TC 5:4: »Wir hatten - wie schon bei der knappen Niederlage in der Vorwoche - großes Pech und gehen erneut als unglücklicher Verlierer vom Platz«, resümierte Ober-Mörlens Pressesprecher George Pascal. Aufgrund der anhaltenden Verletzungsmisere - neben Nick Fulwood an der Spitzenposition standen den Gästen auch René Delboi, Matthias Seidl und Pascal selbst nicht zur Verfügung - konnten die Herren 55 des OMTC lediglich mit vier Stammkräften und zwei Ersatzspielern antreten. In den Einzeln sicherte man sich dennoch ein 3:3-Unentschieden. Bernd Göring behielt gegen seinen Kontrahenten glatt in zwei Sätzen die Oberhand, während sich Richard Wittner im Match-Tiebreak durchsetzte. Die Partie von Ober-Mörlens Mannschaftsführer Jürgen Elsner an der Spitzenposition wurde beim Stand von 5:4 im ersten Satz verletzungsbedingt abgebrochen und für die Nummer eins des OMTC gewertet. Auch das Doppel der Paarung Elsner/Wittner ging an die Gäste, nachdem Wallerfangen das Spiel aufgrund der Verletzung ihrer Nummer eins beim Stand von 0:3 im ersten Satz aufgeben musste. Das Duo Rudnick/Göring hatte insgesamt drei Matchbälle, um die Partie für Ober-Mörlen zu entscheiden. Am Ende unterlag man unglücklich mit 10:12 im Match-Tiebreak. Die Paarung Fehlau/Ludwigs zeigte bei ihrem Ligadebüt eine starke Leistung, wehrte eine Reihe von Matchbällen ab, zog letztlich aber ebenso unglücklich mit 12:14 im Match-Tiebreak den Kürzeren. »Nach der Niederlage gewinnt das Heimspiel gegen den FTC Palmengarten am kommenden Wochenende an Bedeutung. Dort werden wir mit einer verstärkten Mannschaft antreten. Ex-Wimbledon-Doppelsieger Nick Fulwood wird wieder dabei sein«, erklärt Pascal.

Steno / Einzel: Klaus Müller - Jürgen Elsner 4:5 Aufg. Wallerfangen; Ralf Beckstein - Stefan Rudnick 6:2, 6:3; Christian Warken - Bernd Göring 0:6, 1:6; Wolfgang Kiefer - Richard Wittner 2:6, 6:4, 6:10; Günter Schleich - Christian Fehlau 6:2, 6:2; Stephan Schudell - Dirk Ludwigs 3:6, 6:3, 10:1. - Doppel: Müller/Kühn - Elsner/Wittner 0:3 Aufg. Wallerfangen; Beckstein/Giro - Rudnick/Göring 7:5, 3:6, 12:10; Kiefer/Schleich - Fehlau/Ludwigs 4:6, 6:0, 14:12.

Auch interessant

Kommentare