1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wer holt Luft im Abstiegskampf?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

(msw). Wie es aussieht kann zumindest die Vorrunde der Tischtennis-Saison 2021/2022 am kommenden Wochenende einigermaßen ordnungsgemäß abgeschlossen werden, sodass dann schon einmal verwertbare Tabellen in allen Klassen vorhanden wären, da dann zumindest jeder schon einmal gegen jeden gespielt hätte.

Die SG Rodheim bestreitet ihr letztes Hinrunden-Spiel in der Oberliga Hessen der Damen gegen die Kasseler Spielvereinigung Auedamm II (Samstag, 17 Uhr), was zwar wieder ein übermächtiger Gegner sein dürfte, doch die ansteigende Form der Rodheimerinnen verspricht zumindest wieder eine gute Partie. Die SG-Mannschaftsführerin Kerstin Wirkner wird aussetzen.

Wohl ohne jede Chance sein wird Schlusslicht TTC Florstadt in der Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte gegen den übermächtigen Topfavoriten und Spitzenreiter SC Niestetal II (Samstag, 18.30 Uhr). Aber für die Florstädterinnen geht es in diesem zweiten Corona-Jahr auch eher darum, die Runde überhaupt gut durchzuspielen.

In der Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 möchte der TSV Ostheim mit einem Sieg beim TTV Nieder-Gründau (Samstag, 20.15 Uhr) zumindest den Anschluss an die beiden oberen Plätze nicht verpassen. In Butzbach kommt es zum Kellerduell zwischen Schlusslicht TSV Butzbach und dem Tabellenvorletzten TTV Nieder-Gründau II (Freitag, 20.30 Uhr). Hier wollen die Butzbacher nun natürlich unbedingt die ersten Saison-Punkte erkämpfen.

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Bezirksliga der Herren/Gruppe 4 kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem Rangdritten TTC Echzell und Tabellenführer SV Fun-Ball Dortelweil (Freitag, 20.30 Uhr). Klar ist, dass die Echzeller Außenseiter sind, da sie durch die Pandemie nicht mehr alle Spieler an Bord haben. Die SG Rodheim will mit einem Sieg gegen den TV Okarben II (Freitag, 20 Uhr) den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei festigen. Ein wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg bestreiten der TTC Bad Nauheim/Steinfurth und der TTC Assenheim II (Freitag, 20.15 Uhr). Der Sieger kann sich gehörig Luft verschaffen. Und Schlusslicht TSV Butzbach II hat beim TTC Dorheim (Freitag, 20 Uhr) und beim TV Gedern (Samstag, 17 Uhr) gleich zwei Chancen auf die ersten Punkte der Saison. Einen ganz schweren Stand dürfte der Karbener Sportverein beim SV Fun-Ball Dortelweil II (Freitag, 20.15 Uhr) haben.

Auch interessant

Kommentare