1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wettertaler Kader erholt sich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harold Sekatsch

Kommentare

_20211030_HB_Florst_Wttr_4c
Jonas Kielich steuert vier Treffer zum Wettertaler Sieg über die SG Rechtenbach bei. © Andreas Chuc

(se). Die HSG Wettertal hat die Nachholpartie der Handball-Bezirksoberliga, Gruppe 2, gegen die SG Rechtenbach am Dienstagabend mit 30:18 (12:7) für sich entschieden. Damit rückte das Team von Trainer Sven Tauber in der Tabelle bei nunmehr 7:7 Punkten auf den vierten Platz vor. Das Schlusslicht aus Rechtenbach weist inzwischen 2:14 Zähler auf.

Die Rechtenbacher mussten - wie Coach Christian Kunz berichtete - »Corona- und verletzungsbedingt auf insgesamt fünf Leistungsträger verzichten. Das ist ein Super-GAU für unseren kleinen Kader. Es fehlt uns daher aktuell die Qualität für die Bezirksober- liga«. Mitfühlen konnte auf der Gegenseite Tauber: »Aktuell ist ein fairer Wettkampf kaum möglich«, sagte der HSG-Übungsleiter, der unterdessen wieder auf mehrere Akteure zurückgreifen konnte, die zuletzt fehlten. »Jeder Spieler hat eine gute Leistung gezeigt. Deshalb konnten wir uns über den breiteren Kader Stück für Stück absetzen.«

Bis zur 20. Minute (6:6) konnte Rechtenbach die Partie in Münzenberg noch ausgeglichen gestalten, doch nach dem 8:7 (24.) baute die HSG Wettertal den Vorsprung kontinuierlich aus. Nach dem 12:7 zur Pause zogen die Gastgeber bis zur 41. Minute auf 20:11 davon. Die Entscheidung war spätestens zu diesem Zeitpunkt gefallen.

Beste Torschützen / Wettertal: Metzger (6/2), Noll (5), Kielich, Andreas Boller (je 4). - Rechtenbach: Diehl (6), Bastian Schmidt (4), Vogel (3).

Auch interessant

Kommentare