1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wetzlar kehrt ohne Punkte zurück

Erstellt:

Kommentare

(hna). Bittere Niederlage für die HSG Wetzlar im Hessen-derby der Handball-Bundesliga. Bei der MT Melsungen verloren die ersatzgeschwächten Grün-Weißen mit 19:21 (10:11). »Wir haben alles gegeben, haben bis zum Umfallen gekämpft. Das hat aber nicht gereicht«, sagte der starke HSG-Torhüter Till Klimpke.

Wetzlars Coach Ben Matschke musste in der Rothenbach-Halle auf Jonas Schelker verzichten, der kurzfristig krank ausfiel. Auch Adam Nyfjäll musste passen. Wetzlars erstes Ausrufezeichen war ein Kracher von Lenny Rubin unter die Latte (3:2, 7.). Beide Mannschaften setzten auf eine kompromisslose Deckung. Dazu passte, dass beide Torhüter gute Szenen hatten. Till Klimpke wehrte einiges ab und hielt sein Team im Spiel, das wiederholt in Unterzahl agieren musste. Erstmals Unentschieden stand es nach dem Gewaltwurf von Vladan Lipovina (7:7, 21.). Vor 3319 Besuchern ging es mit einem knappen Vorsprung für die Gastgeber in die Pause.

Kurz nach Wiederbeginn machte Wetzlar Druck und fand im Angriff die besseren Lösungen. Folgerichtig sorgte Jovica Nikolic für das 15:13 (43.). MT-Kapitän Häfner bewies nun mehr Treffsicherheit. Elvar Örn Jonsson gelang das 17:17 (47.), Häfner das 18:18 (49.). Die MT versuchte nun, die Ruhe zu bewahren, nicht zuletzt aufgrund der Roten Karte gegen Gleb Kalarash (54.). Der Lohn für das umsichtige Verhalten: das 20:18 durch Häfner (56.) und das 21:18 durch Dimitri Ignatow (58.).

Wetzlar: Klimpke, Suljakovic; Lipovina (2), Schmidt (3), Nikolic (2), Becher, Weissgerber, Fredriksen, Wagner (2), Mellegard (4), Cepic, Rubin (4), Novak (2/1).

Auch interessant

Kommentare