1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wetzlar weiter, Aus für TVH

Erstellt:

Kommentare

(dpa). Handball-Bundesligist SG Flensburg/Handewitt hat den Liga-Rivalen Füchse Berlin aus dem DHB-Pokal geworfen. Im Spitzenspiel der zweiten Runde setzten sich die Schleswig-Holsteiner am Mittwochabend in heimischer Halle gegen den in der Bundesliga unbesiegten Tabellenzweiten mit 34:32 (16:14) durch und zogen ins Achtelfinale ein.

In der nächsten Runde steht auch die HSG Wetzlar nach einem 35:24 gegen HBW Balingen-Weilstetten, ausgeschieden ist dagegen der TV Hüttenberg nach einem 26:31 in Bietigheim.

DHB-Pokal, 2. Runde: HSG Wetzlar - HBW Balingen-Weilstetten 35:24 (17:14), SG BBM Bietigheim - TV Hüttenberg 31:26 (16:13), SG Flensburg/Handewitt - Füchse Berlin 34:32 (16:14), HC 2000 Empor Rostock - VfL Gummersbach 31:40 (15:19), HSC Coburg - TV Großwallstadt 27:31 (14:12), Lübeck-Schwartau - TBV Lemgo Lippe 23:32 (12:17), HC Erlangen - MT Melsungen 30:34 (14:17), Dessau-Roßlauer HV - TuS N-Lübbecke 34:30 (19:17), TuS Fürstenfeldbruck - HSV Hamburg 26:42 (13:20), TuS Vinnhorst - ASV Hamm-Westfalen 22:25 (12:14).

Heute spielen: TSV Hannover-Burgdorf - TVB Stuttgart (18.30), 1. VfL Potsdam - THW Kiel (19.00), Bergischer HC - FA Göppingen (19.00), HC Dresden - GWD Minden (19.30).

Auch interessant

Kommentare