1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

WM-Platz sechs für Simon Huckestein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Weber

Kommentare

(web). Simon Huckestein (Triathlon Wetterau) erreichte bei der Duathlon-WM in Viborg (Dänemärk) über zehn Kilometer Laufen, 60 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen den sechsten Gesamtrang.

Huckestein hatte sich für die Weltmeisterschaften mit dem dritten EM-Platz der Profis in Alsdorf im April qualifiziert und wurde von der Deutschen Triathlon Union nominiert.

Die Laufstrecke war ein profilierter Altstadtkurs mit viel Kopfsteinpflaster und 150 Höhenmetern. Die Radstrecke stellte sich als überwiegend flach und windanfällig heraus, mit einem kurzen technischen Abschnitt sowie drei Kopfsteinpflaster-Passagen.

»Ich bin den ersten Zehn-Kilometer-Lauf progressiv von vorne gelaufen. Immer wieder habe ich das Tempo verschärft und insbesondere die Bergabstücke attackiert, um die Konkurrenz zu ermüden«, sagt Huckestein. Nach Alsdorf sei das Selbstvertrauen entsprechend groß gewesen. Nach 30:29 Minuten wechselt Huckestein auf sein Zeitfahrrad. Von dem 27-köpfigen Profifeld waren nur noch neun weitere Konkurrenten in seinem Umfeld.

Hier unterleif das erste Missgeschick: Auf dem Kopfsteinpflaster der Altstadt verlor er sein Trinksystem. Mit Gels und dem wenigen restlichen Wasser konnte er auf den 60 Radkilometern seine Position halten und bog als Neunter in die Wechselzone ein. Sichtlich vom harten Radfahren ermüdet, stellte sich der zweite Lauf als Härtetest heraus: Von Krämpfen geplagt gelang es dem herausragenden Läufer trotzdem auf Gesamtplatz sechs vorzulaufen: 2:31:57 Stunden und schnellster deutscher Duathlet! Nun freut sich der 36-Jährige auf seinen DM-Start in Ingolstadt Ende Mai.

Auch interessant

Kommentare