1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zu dritt am Sieg geschnuppert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

Tennis_Waeschle1_240522_4c
Das Herren-40-Team aus Ober-Mörlen um Marc Wäschle muss in Ehringshausen zwei von sechs Matches kampflos abgeben, fährt beim 3:3 aber dennoch mit einem Punkt nach Hause. FOTO: NICI MERZ © Nicole Merz

(kun). Dritter Sieg im dritten Spiel für Rot-Weiß Bad Nauheim: In der Tennis-Hessenliga haben die Damen 30 aus der Kurstadt auch ihr drittes Saisonspiel gewonnen. Gegen die SKG Frankfurt feierte das Team um Mannschaftsführerin Yvonne Schneider einen 5:4-Auswärtserfolg. Die Damen 40 des TC Bad Vilbel teilten sich mit einem 3:3-Unentschieden beim TC Wettenberg bereits zum zweiten Mal in dieser Saison mit dem Gegner die Punkte.

Derweil feierten die Damen 60 des Ober-Mörler TC beim 4:2-Heimerfolg gegen die TSG Rodgau im dritten Anlauf ihren ersten Saisonsieg. Weiterhin auf ihren ersten Erfolg warten müssen dagegen die Herren 50 des OMTC und die Bad Vilbeler Herren 55.

Damen 30 (6er), Gruppe 11, SKG Frankfurt - Rot-Weiß Bad Nauheim 4:5: Ohne ihre etatmäßige Nummer eins Katharina Düring gestaltete sich das Gastspiel der Kurstädterinnen in Frankfurt nach den Einzeln noch völlig offen. An den Spitzenpositionen entschieden Mannschaftsführerin Yvonne Schneider und Silke Schmidt ihre Duelle souverän für sich. Auch Juliane Schwab hatte mit ihrer Frankfurter Kontrahentin nur wenig Mühe. Dagegen mussten sich Elke Kleemann, Isabelle Schneider und Claudia Dickenberger den Gastgeberinnen in ihren Einzeln glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. »Die Einzel waren insgesamt klare Angelegenheiten zugunsten der jeweiligen Sieger. Bei der Aufstellung für die Doppel haben wir ein glückliches Händchen bewiesen. Die Paarungen waren genau richtig aufgestellt und haben uns den Sieg gesichert«, konstatierte Bad Nauheims Mannschaftsführerin Yvonne Schneider, die an der Seite von Silke Schmidt in ihrem Doppel einen ebenso ungefährdeten Sieg einfuhr wie das Bad Nauheimer Duo Schwab/Liermann, sodass der Matchverlust von Kleemann/Dickenberger am Ende nur Ergebniskosmetik aus Sicht der Gastgeberinnen blieb.

Steno / Einzel: Viktoria Volkmann - Yvonne Schneider 1:6, 0:6; Marlies Wagner - Silke Schmidt 0:6, 1:6; Ania Nowak - Elke Kleemann 6:0, 6:4; Louisa Hansen - Isabelle Schneider 6:4, 7:6; Madeleine Preißmann - Juliane Schwab 0:6, 2:6; Laura Enke - Claudia Dickenberger 6:3, 6:0. - Doppel: Volkmann/Wagner - Schneider/Schmidt 1:6, 0:6; Nowak/Preißmann - Kleemann/Dickenberger 6:2, 6:1; Hansen/Enke - Schwab/Liermann 3:6, 2:6.

Damen 40 (4er), Gruppe 23, TC Wettenberg - TC Bad Vilbel 3:3: An der Spitzenposition musste sich Ulrike Kaiser ihrer Kontrahentin nur denkbar knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Den ersten Satz hatte die Bad Vilbeler Mannschaftsführerin souverän mit 6:2 gewonnen, im zweiten Durchgang sowie im Match-Tiebreak hatte die Wettenberger Nummer eins Sabine Luh das bessere Ende für sich. »Die Gegnerin war nicht stark, hat aber sehr unangenehm gespielt und sich den Sieg damit verdient«, konstatierte Kaiser. An Position zwei war Lena Pripuzovic ihrer Gegnerin deutlich unterlegen und musste sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Ute Jost-Klemm und Nicole Pötsch sicherten den Brunnenstädterinnen mit ihren souveränen Matchgewinnen in den Einzeln das 2:2-Unentschieden. Die eingespielte Bad Vilbeler Paarung Kaiser/Jost-Klemm gewann ihr Doppel in der Folge glatt in zwei Sätzen, während das Duo Pripuzovic/Pötsch nur um Haaresbreite ein besseres Ergebnis verpasste. »Das Unentschieden ärgert uns ein wenig, mit ein wenig mehr Glück wäre auch ein Sieg drin gewesen«, haderte Kaiser mit der zweiten Punkteteilung im dritten Saisonspiel.

Steno / Einzel: Sabine Luh - Ulrike Kaiser 2:6, 6:2, 11:9; Kirsten Julia Müller - Lena Pripuzovic 6:1, 6:0; Susanne Schiffke - Ute Jost-Klemm 2:6, 2:6; Stephanie Granzer - Nicole Pötsch 1:6, 3:6. - Doppel: Müller/Granzer - Kaiser/Jost-Klemm 2:6, 2:6; Luh/Jäger - Pripuzovic/Pötsch 6:4, 3:6, 10:7.

Damen 60 (4er), Gruppe 41, Ober-Mörler TC - TSG Rodgau 4:2: In umkämpften Einzeln hatten die Gastgeberinnen das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und legten den Grundstein für ihren ersten Saisonsieg. An der Spitzenposition setzte sich Karin Hadwiger gegen die Rodgauer Nummer eins Rita Pöttgens mit zwei im Tiebreak gewonnen Sätzen durch. Brigitte Fietze machte es noch spannender, kämpfte sich nach deutlich verlorenem ersten Satz zurück in die Partie und behielt gegen ihre Kontrahentin letztlich im Match-Tiebreak die Oberhand. OMTC-Mannschaftsführerin Roswitha Dürauer kam durch den verletzungsbedingten Ausfall ihrer Gegnerin Philomena Seib beim Stand von 4:2 im ersten Satz vorzeitig zum Matchgewinn, sodass die Gastgeberinnen nach der knappen Niederlage von Ingrid Schinz mit einer 3:1-Führung im Rücken in die Doppel gingen.

Diese gestalteten sich in der Folge ausgeglichen, wobei Dürauer und Schinz für die Wetterauerinnen punkteten, während Hadwiger und Fietze leer ausgingen, was der Freude über den ersten Saisonsieg allerdings keinen Abbruch tat.

Steno / Einzel: Karin Hadwiger - Rita Pöttgens 7:5, 7:6; Roswitha Dürauer - Philomena Seib 4:2 Aufg. Rodgau; Brigitte Fietze - Helga Walke 1:6, 6:1, 10:3; Ingrid Schinz - Hermine Amthor 6:3, 2:6, 4:10. - Doppel: Hadwiger/Fietze - Pöttgens/Amthor 3:6, 4:6; Dürauer/Schinz - Walke/Rommel 6:2, 6:2.

Herren 40 (4er), Gruppe 75, MSG Ehringshausen/Herborn - Ober-Mörler TC 3:3: Nach den Einzeln schienen die Gäste aus Ober-Mörlen bereits auf der Siegerstraße zu sein. Michael Schaub und Marc Wäschle gewannen ihre Duelle glatt in zwei Sätzen, während OMTC-Mannschaftsführer Terence Dürauer an der Spitzenposition die nötige Nervenstärke bewies und im Match-Tiebreak triumphierte. Das vierte Einzel mussten die Gäste - genau wie das zweite Doppel - verletzungsbedingt kampflos an die Platzherren abgeben. In einem spannenden Duell zog die Paarung Dürauer/Schaub nach souverän gestaltetem ersten Satz am Ende noch denkbar knapp mit 10:12 im Match-Tiebreak den Kürzeren und verpasste damit den dritten Sieg im dritten Saisonspiel nur um Haaresbreite.

Steno / Einzel: Frank Haubach - Terence Dürauer 5:7, 6:4, 2:10; Marc Kögler - Michael Schaub 5:7, 3:6; Peter Redhardt - Marc Wäschle 5:7, 2:6; Einzel vier kpfl. an Ehringshausen/H. - Doppel: Haubach/Nell - Dürauer/Schaub 2:6, 7:6, 12:10; Doppel zwei kpfl. an Ehringshausen/H.

Herren 50 (4er), Gruppe 87, Ober-Mörler TC - Hattersheimer TC 1:5: Der kurzfristige Ausfall von Frank Günther an Position eins zwang die Gastgeber zum Improvisieren. Marc Marschhäuser rückte für Günther nach und spielte im vierten Einzel. Er zeigte ein starkes Spiel und verlor nur knapp im Match-Tiebreak. Jan Gräber an Position drei präsentierte sich in sehr guter Verfassung und ließ seinem Gegner keine Chance. Jürgen Keemss zeigte nach langer Verletzung ebenfalls ein gutes Spiel, musste seinem Gegner letztlich aber zum Sieg gratulieren. An der Spitzenposition ging Markus Schmidt gegen seinen Hattersheimer Kontrahenten ebenfalls leer aus. »Somit ging es mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel, in denen das Glück ebenfalls nicht auf unserer Seite war«, haderte OMTC-Mannschaftsführer Dirk Ludwigs. Gräber verletzte sich bereits am Ende des ersten Satzes, den er an der Seite von Schmidt zwar noch gewinnen konnte, im Match-Tiebreak des dritten Durchgangs aber letztlich aufgeben musste. Auch die Paarung Keemss/Marschhäuser konnte keine Verbesserung des Gesamtergebnisses erzielen. »Nun hoffen wir, im vierten Saisonspiel endlich mit unserer Stammformation auflaufen zu können, um den drohenden Abstieg zu verhindern«, erklärte Ludwigs.

Steno / Einzel: Markus Schmidt - Oliver aus der Ruthen 5:7, 4:6; Jürgen Keemss - Tim Konzack 2:6, 0:6; Jan Gräber - Stefan Richter 6:1, 6:0; Marc Marschhäuser - Volker Wirth 6.1, 3:6, 5:10. - Doppel: Schmidt/Gräber - aus der Ruthen/Konzack 7:6, 0:6, 4:7 Aufg. Ober-Mörlen; Keemss/Marschhäuser - Richter/Wirth 3:6, 2:6.

Herren 55 (4er), Gruppe 96, TC Bad Vilbel - RW Eltville 0:6: »Für unsere im bisherigen Saisonverlauf von Verletzungen und Erkrankungen gebeutelte Mannschaft war es schon ein Fortschritt, nach der kampflosen Niederlage in der Vorwoche gegen den Tabellenführer aus Eltville vollzählig antreten zu können«, konstatierte Vilbels Mannschaftsführer Volker Sach. Weiterhin ohne Spitzenspieler Andreas Binder und mit den erst halbwegs genesenen Thomas Jurzick und Sach im Kader waren die Brunnenstädter zu schwach aufgestellt, um den dritten Saisonsieg des Spitzenreiters zu gefährden. »Nach der deutlichen Niederlage sind wir nun Tabellenletzter. Schwerer wiegt jedoch, dass sich Thomas Jurzick wieder schwer verletzte. Die genauen Untersuchungen stehen noch aus, doch nach erster ärztlicher Diagnose ist ein Sehnenriss im Schlagarm zu befürchten, was für Thomas das Saison-Aus bedeuten würde«, haderte Sach mit dem erneuten Verletzungspech, das Jurzick ereilte, nachdem er sich nach verlorenem ersten Satz im zweiten Durchgang zurück in die Partie gekämpft hatte und mit 4:2 in Führung lag. »Trotz aller Widrigkeiten sind wir dennoch zuversichtlich, mit mindestens zwei Siegen aus den verbleibenden drei Partien den Klassenerhalt in der Hessenliga sichern zu können.«

Steno / Einzel: Volker Sach - Winfried Kosch 2:6, 4:6; Frank Weis - Stephan Börner 6:3, 3:6, 8:10; Thomas Jurzick - Markus Preis 1:6, 4:2 Aufg. Bad Vilbel; Klaus Günther - Dirk Zuther 3:6, 2:6. - Doppel: Weis/Günther - Börner/Zuther 4:6, 5:7; Sach/Wagner - Havekost/Preis 3:6, 1:6.

Juniorinnen U18 (6er), Gruppe 124, TC Bad Vilbel - Usinger TC 5:4: Mit drei gewonnenen Doppeln sicherten sich die Vilbelerinnen ihren ersten Saisonsieg. Nach den Einzeln hatten die Gastgeberinnen noch mit 2:4 zurückgelegen. An der Spitzenposition präsentierte sich Ema Mravcova zwar in bestechender Form und feierte einen souveränen Zwei-Satz-Sieg, Clara Marschall und Jennie Smith mussten ihre Duelle jedoch glatt abgeben. Das Quäntchen Glück fehlte Emma Sheng Han und Paulina Heine, die ihre Einzel im Match-Tiebreak verloren. Die Partie von Aaliyah Salma Keller an Position zwei ging kampflos an die Brunnenstädterinnen. In den Doppeln spielten die Paarungen Mravcova/Heine und Keller/Smith in der Folge groß auf und sorgten dafür, dass die Gastgeberinnen am Ende als Siegerinnen vom Platz gingen.

Steno / Einzel: Ema Mravcova - Antonia Pfeiffer 6:3, 6:3; Emma Sheng Han - Lara Dier 3:6, 6:2, 2:10; Clara Marschall - Emilia Brune 2:6, 4:6; Jennie Smith - Helena Dier 4:6, 6:7; Paulina Heine - Bianca Kunst 6:1, 6:7, 7:10; Einzel zwei kpfl. für Bad Vilbel. - Doppel: Mravcova/Heine - Dier/Dier 6:2, 6:0; Keller/Smith - Kunst/Dittl 6:2, 6:3; Doppel eins kpfl. für Bad Vilbel.

Auch interessant

Kommentare