1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zu viele einfache Fehler

Erstellt:

Von: Markus Röhrsheim

Kommentare

imago1015827430h_101022_4c_2
Die Hüttenberger Phillip Opitz (8) und Moritz Zörb (15) haben das Nachsehen gegen den Bietigheimer Max Öhler. © Imago Sportfotodienst GmbH

(mro). Es war wie in den beiden Jahren zuvor. Der TV Hüttenberg bekommt in Bietigheim einfach kein Bein auf den Boden und musste mit einer 26:33 (11:17)-Niederlage die Heimreise antreten. Mit ausgeglichenem Punktekonto geht es in die kurze Länderspielpause. Es wurde also nichts mit dem dritten Triumph im dritten Auswärtsspiel der Saison. Nachdem der TVH bereits die nicht einfachen Aufgaben in Rostock und Dessau knacken konnte, war man am Samstagabend nur in der Anfangsviertelstunde ebenbürtig.

Zwar hatte Fredrik Genz, der erneut den Vorzug vor dem Ex-Hüttenberger Konstantin Poltrum erhielt, gleich im ersten Angriff Jannik Hofmann einen Siebenmeter abgekauft. Dennoch warf Ian Weber sein Team in der achten Minute mit 3:1 in Führung. Bietigheims Trainer Iker Romero reagierte sofort. Mit Dominik Claus und Tom Wolf brachte er Qualität von der Bank. Ein 3:0-Lauf sorgte für die erste SG-Führung (15.).

Dennoch hielten die Gäste bis zum 6:6 durch Vit Reichl nach einer Viertelstunde dagegen. Doch anstatt sich danach in Überzahl die Führung zurück zu holen, brachten technische Fehler Bietigheim wieder mit 9:6 in Front. Die Auszeit von Trainer Johannes Wohlrab - einhergehend mit Personalwechseln - ließen das Original aus Mittelhessen zwar durch Paul Kompenhans auf 11:13 verkürzen. Bis zum Wechsel traf aber nur noch Bietigheim zum 17:11-Pausenstand.

Die zu vielen einfachen Fehler konnte man auch in der zweiten Halbzeit nicht abstellen. So brachte der TVH die Gastgeber nie mehr ernsthaft in Bedrängnis. Zwar gelang Hendrik Schreiber das 14:19 (40.), und auch nach dem 18:23 durch einen Tempogegenstoß von Philipp Schwarz (45.) war Bietigheim noch in Reichweite. Doch erneut wusste man eine Überzahl nicht zu nutzen, sodass spätestens das 28:19 durch Claus (52.) die letzten TVH-Hoffnungen zerstörte.

Hüttenberg: Grazioli, Plaue (1); Schwarz (3), Kirschner (1), Opitz, Theiß (3), Fujita, Weber (6/1), Zörb (2), Reichl (1), Hofmann (1), Klein, Kompenhans (2), Schreiber (1), Ribeiro (4), Kuntscher (1).

Steno / SR: Cesnik/Konrad (Gummersbach). - Siebenmeter: 6/6:2/1. - Zeitstrafen: 12:8 Minuten - Zuschauer: 937.

Auch interessant

Kommentare