1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwölfjährige Wetterauerin wechselt zum Deutschen Meister

Erstellt:

Kommentare

imago1010194435h_250322_4c
Josephina Neumann aus Karben - hier im Trikot des TSV Langstadt II - spielt künftig für den Bundesligisten Berlin. © Red

Josephina Neumann aus Karben gilt als Tischtennis-Wunderkind. Jetzt wechselt die Zwölfjährige zum Deutschen Meister nach Berlin und kann die jüngste Bundesliga-Spielerin werden.

(jm). Es ist ein Wechsel, der durchaus für Zündstoff sorgt in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen. Das Ausnahmetalent Josephina »Josi« Neumann aus Karben wird den Tabellenzweiten der Hauptrunde, den TSV Langstadt, nach einer Saison verlassen und sich dem Branchenprimus TTC Eastside Berlin anschließen. Die Zwölfjährige aus der Wetterau wechselt mit der Aussicht, die jüngste Bundesligaspielerin zu werden, zum Hauptstadtklub. Im vergangenes Jahr startete sie als Elfjährige in der U15-Altersklasse bei der Europameisterschaft.

»Wir wollen mit Josi den Versuch wagen, sie schon in jungen Jahren in unsere Mannschaft zu integrieren«, sagt Berlins Präsident Alexander Teichmann im HR-Fernsehen. Brisant: Manager des Klubs ist der Hessische Tischtennis-Präsident Andreas Hain.

Manfred Kämmerer, Sportlicher Leiter des TSV, zeigt sich nicht sonderlich amüsiert. »Ich finde das unverständlich«, sagt er: »Sie ist mit unserer zweiten Mannschaft gerade in die zweite Liga aufgestiegen, hat in der dritte Liga im hinteren Paarkreuz eine ausgeglichene Bilanz gespielt. Der nächste, richtige Schritt wäre die zweite Liga gewesen. Dann wäre in der Folge auch bei uns der Weg in die Bundesliga möglich gewesen. So macht sie jetzt den zweiten vor dem ersten Schritt.«

Die Zwölfjährige, die weiter in die Frankfurter Carl-von-Weinberg-Schule gehen wird, freut sich derweil. »In Berlin spielen und trainieren zu dürfen, ist so cool«, sagt sie.

Der TSV hat in der deutschen Schülermeisterin Lorena Morsch (13) aus Gießen (spielt für den TTC Grün-Weiß Staffel) bereits talentierten Ersatz gefunden.

Auch interessant

Kommentare