+
Die A-Junioren des VfR 07 Limburg mit dem Betreuerstab.

Junioren-Futsal-Hessenmeisterschaft

Den 07ern fehlt das kleine Quäntchen Glück

  • schließen

Da war mehr drin für die Fußball-A-Junioren beim Futsal-Landesturnier in Homberg Efze.

Die A-Junioren des VfR Limburg 07 haben sich bei den Futsal-Hessenmeisterschaften in Homberg Efze wacker geschlagen. In Homberg nahmen ebenso der FSV RW Wolfhagen, der Karbener SV 1890, der 1. FC Germania 08 Ober-Roden, die JSG Vogelsberg und der FC Ederbergland teil. Das spielerisch homogene Starterfeld zeigte sich über den gesamten Turnierverlauf taktisch und technisch sehr versiert. Jeder konnte jeden schlagen, was die Ergebnisse und die Abschlusstabelle zeigten.

Die „Rothosen“ verloren allerdings zwei Partien (0:3 und 0:2) gegen den späteren Hessen- und den Vizemeister. „Aus unserer Sicht sehr schade, denn beide Verbandsliga-Mannschaften wären an diesem Tag schlagbar gewesen, wenn wir die Leistungen aus den Regionalmeisterschaften abgerufen hätten und aggressiver zu Sache gegangen wären“, bedauerte Trainer Attilio Forte.

Remis gab es jeweils gegen Ober-Roden (0:0), Ederbergland (1:1) und Vogelsberg (1:1). Die Limburger wussten gegen Ederbergland und Vogelsberg viele Torchancen und ihre spielerische Klasse nicht zu nutzen. Die Abwehr stand sehr gut. „Leider konnten die Offensivspieler klare Torvorlagen oder das Überzahlspiel nicht zu unserem Vorteil ausnutzen, so dass der Torerfolg bis zum Schluss ausblieb“, so Forte weiter.

Dennoch sei der Verein sehr stolz auf die A-Junioren, denn diese Altersklasse (Jahrgang 2001/2002) habe wieder einmal bewiesen, dass sie fußballerisch sehr gut ausgebildet wurde und werde und somit zu den Besten der Region gehöre. Für den VfR Limburg 07 spielten: Eitner, Größchen, Catovic, Qurbanzadah, Meyer, Forte, Jammal, Akbulut, Khalil, Schulz, Melidis und Gering. Mit dabei waren außerdem Seelbach, Kuhlisch, Ouali, Rrapi und Yousef.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare