+
Jean Oertel (TV Burgholzhausen) gewinnt ein Kopfballduell.

Fußball, Kreisliga B Hochtaunus

11:2 - TV Burgholzhausen zieht mit Primus gleich

In Burgholzhausen gibt es ein Wiedersehen zweier alter Kumpels aus Bolzplatzzeiten. Und in Bommersheim verzweifelt ein Trainer an der Chancenauswertung seines Teams. Der 17. Spieltag der Kreisliga B im Überblick.

TV Burgholzhausen - TuS Merzhausen 11:2 (5:1): So unterschiedlich lässt sich der 1. Advent erleben. Während sich Burgholzhausen im letzten Punktspiel des Jahres in einen Torrausch spielte, bekam Ex-Gruppenligist Merzhausen abermals einen ordentlichen Dämpfer. Die Sorgen hatten schon vorher begonnen: Die Gäste bekamen gerade so elf Mann zusammen.

Klaus Krieger beneidet seinen Trainerkollegen Lars Busch nicht. "Er hat da in Merzhausen eine Harakiri-Aufgabe zu bewältigen", sagt der Burgholzhausener. Die beiden kennen sich seit Kindheitstagen, wohnten in der Nachbarschaft und haben sich mehr als einmal auf dem Bolzplatz gegenübergestanden. "Er hatte damals immer die Oberhand, aber er war ja auch der Ältere", erinnert sich Krieger schmunzelnd. Nun triumphierte der Jüngere und steht mit seinem Verein weit oben: Punktgleich und mit der gleichen Tordifferenz wie Primus SG Ober-Erlenbach II, allerdings hat man ein Spiel mehr bestritten. Das Topspiel steigt direkt nach der Pause (1. März 2020), zwei Wochen später kommt der Tabellendritte SG Westerfeld nach Burgholzhausen. "Danach wissen wir, wo wir stehen", sagt Krieger.

Dass es Interesse an seinem besten Torjäger Marvin Nussbaum (24 Tore) seitens höherklassiger Vereine gibt, ist dem Trainer bewusst. "Wir haben da aber die Hand drüber. Ich bin mir sicher, dass er die Runde bei uns beenden wird", so Krieger, "und wenn wir aufsteigen sollten, denke ich, dass er über die Saison hinaus bleibt." Was seinen Jugendkameraden Lars Busch angeht, so ist Krieger überzeugt, dass dieser mit Merzhausen die Klasse halten wird. "Die Qualität dafür haben sie", meint Krieger.

Tore: 1:0/7:1 Van der Bij (3., 58.), 2:0/8:1 Zinnert (7., 68.), 3:0/4:1 Braum (22., 37.), 3:1 Mönke (33.), 5:1/6:1/9:1/10:1 Nussbaum (45., 56., 75., 78.), 11:1 Örtel (79.), 11:2 Emmel (84.).

SV Bommersheim - SG Mönstadt/Grävenwiesbach 5:1 (3:1): Es gibt Spiele, bei denen man als Trainer an der Seitenlinie steht und die Welt nicht mehr versteht. Ein solches erlebte am Sonntag Daniel Engel, Übungsleiter der SG Mönstadt/Grävenwiesbach. In der 9. Minute ging sein Team zwar durch einen Treffer von Murat Karaoglu in Führung, danach blieb das Tor der Gastgeber allerdings wie vernagelt.

"Wir hätten 3:0 führen müssen, ehe Bommersheim überhaupt zur ersten Chance kam", ärgert sich Engel. Dass es letztlich anders kam, lag zum einen an der schlechten Chancenverwertung - Hasir Zenki (9 Tore) fehlt seit Anfang November mit einer Schulterverletzung - und zum anderen an Phillip Kablitz. Bommersheims Keeper habe einen "echten Sahnetag" erwischt und zahlreiche Möglichkeiten vereitelt. Zu allem Überfluss sah in der 53. Minute auch noch Redouan Al Horami die Rote Karte. Der Schiedsrichter habe erst Gelb gezückt, nachdem Al Horami beim Versuch, einer gegnerischen Grätsche auszuweichen, seinen Gegenspieler getroffen hatte, entschied sich dann aber doch noch für Rot. Beim SVB holte sich Arnold Gildenberger in der Schlussminute noch die Gelb-Rote Karte wegen Reklamierens ab. "Uns hat vor dem Tor die Cleverness gefehlt, Bommersheim hat dagegen eiskalt gekontert und getroffen", sagt Engel.

Tore: 0:1 Karaoglu (9.), 1:1 Gildenberger (23.), 2:1 Bachmann (41.), 3:1 Rittweger (44.), 4:1 Edrem (76.), 5:1 Berhane (90.).

Außerdem spielten: 

SGE Feldberg II - Spvgg 05/99 Bomber Bad Homburg II 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Müller Braun (65.).

Eintracht Oberursel II - FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach II 5:1 (3:1). Tore: 1:0 Hildebrandt (10.), 2:0 Becker (15./ET), 2:1 Amiri (20.), 3:1 Sprcic (28.), 4:1 Mesbah (57.), 5:1 Göbel (65.).

Teutonia Köppern III - EFC Kronberg II 0:0.

ROBIN KUNZE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare