+
Milena Deppisch, Neuzugang im Ober-Eschbacher Tor.

Handball

26:28 gegen Kirchhof: Pirates sind schon eine Einheit

Große Sprünge haben die Handballerinnen der TSG Ober-Eschbach gewagt, denn am Vormittag stand eine Trampolin-Einheit in Wiesbaden auf dem Vorbereitungsprogramm der „Pirates“.

Große Sprünge haben die Handballerinnen der TSG Ober-Eschbach gewagt, denn am Vormittag stand eine Trampolin-Einheit in Wiesbaden auf dem Vorbereitungsprogramm der „Pirates“. In sportlicher Hinsicht ging’s am frühen Nachmittag mit dem Heimspieltest gegen den Zweitligisten SG Kirchhof sehr ambitioniert weiter. Die mit Ehrgeiz, jedoch überaus freundschaftlich fair geführte Partie brachte den Trainern wichtige Erkenntnisse und endete mit einem 28:26-Erfolg der Gäste, die zur Pause mit 15:13 knapp vorne lagen.

Die SG Kirchhof, die unter ihrem Trainer Christian Denk in der vergangenen Saison mit Platz fünf ein starkes Ergebnis erzielt hatte, war mit dem kompletten Kader von 14 Spielerinnen angereist und betrachtete den Auftritt in der Albin-Göhring-Halle als einen Härtetest vor dem Punktspielauftakt am 15. September gegen die Spreefüxxe Berlin. Ähnlich stellte sich die Situation für „Pirates“-Coach Marc Langenbach dar, der mit dem Auftritt seiner Mädels mehr als zufrieden sein durfte.

Mehrfach schafften die Ober-Eschbacherinnen den Ausgleich (letztmals zum 20:20), lagen beim 18:17 das einzige Mal vorn und verkürzten den 22:26-Rückstand in der Schlussphase auf 26:28. Drei Wochen vor dem ersten Punktspiel (am 15. September um 18 Uhr gegen die SG Kleenheim) zeigte sich das TSG-Team als mannschaftlich geschlossene Einheit.

Das wird auch dokumentiert durch die Tatsache, dass sich nicht weniger als neun der elf Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Durch das Mitwirken von Juliane Grauer, Greta Bucher, Linda Brocke und Andreas Mertens war eine klare Struktur sowohl im Offensiv- wie auch im Defensivbereich erkennbar.

Am Samstag testen die „Pirates“ vor der obligatorischen Präsentation der Mannschaft am Abend auf dem Laternenfest beim Oberligisten HSG Rodgau/Nieder-Roden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare