1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Abschied mit einem Lächeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Sie blicken positiv auf ihre Zeit zurück: Franziska Feick (links) und Lena Thoß werden beim Drittligisten TSG Eddersheim aufhören. FOTO: marcel lorenz
Sie blicken positiv auf ihre Zeit zurück: Franziska Feick (links) und Lena Thoß werden beim Drittligisten TSG Eddersheim aufhören. © Marcel Lorenz

Franziska Feick blickt auf eine interessante Zeit zurück

Eddersheim -Ein weiterer Abgang bei den Drittliga-Handballerinnen der TSG Eddersheim steht nun fest. Auch Kapitänin Franziska Feick wird nach dieser Saison aufhören. "Ich habe sie in der B-Jugend erstmals trainiert. Das ist mehr als die Hälfte ihres Lebens", macht der Eddersheimer Trainer Tobias Fischer deutlich, "in dieser Zeit ist viel passiert. Franzi war schon früh Kapitänin bei mir. Sie kam mit allen aus, weil sie ein positiver Typ ist. Sie geht auf jeden zu und hat zu jedem einen guten Kontakt. Ich habe sie daher immer zur Kapitänin bestimmt".

Franziska Feick hatte diese Entscheidung für sich früh getroffen. "Ich hatte drei Wochen Weihnachtsferien", erklärt die Grundschullehrerin, "da habe ich mir Gedanken gemacht und der Mannschaft anschließend signalisiert, dass ich aus persönlichen sowie beruflichen Gründen und von meinem Körper her diesem Aufwand nicht mehr gerecht werden kann. Mit dem Beruf wird es mehr, auch privat verändern sich die Prioritäten, und so kann ich das nicht mehr so weitermachen". Sie möchte mit dem Handball aber noch nicht komplett aufhören: "Ich gehe zu den Damen II, habe dort viele, mit denen ich früher zusammengespielt habe." Sie blickt mit viel Stolz zurück: "Wir haben hier so viel aufgebaut, sind in die 3. Liga aufgestiegen und haben uns dort etabliert", erklärt sie, die seit 18 Jahren in Eddersheim ist, "ich würde alles genauso wieder machen. Es war wie eine Familie und ich habe meine engen Freundschaften alle hier geschlossen".

Auch Lena Petry wird den Verein verlassen. Sie wechselt wie Alexandra Flebbe und Ariane Hilbig zu den Sportfreunden Budenheim in die Oberliga, da auf sie nach dem Abitur Veränderungen zukommen.

Vor dem Spiel am Sonntag gegen die HSG Kleenheim/Langgöns (15 Uhr, Sporthalle Karl-Eckel-Weg) hat Fischer mal wieder Ausfälle wegen Corona zu verzeichnen. Mona Priester, Ariane Hilbig und Alexandra Flebbe werden ausfallen, Lena Thoß ist ohne Symptome und will sich am Sonntag früh frei-testen. "Ich habe zwei Torhüterinnen und zehn Feldspielerinnen. Damit spiele ich, um nicht in Termin-Nöte zu kommen", erklärt Fischer, "es ist leichter zu ertragen in der Situation, in der wir uns befinden. Wir werden eine Mannschaft haben, die dieses Spiel gewinnen wird". Im Hinspiel hatten die Eddersheimerinnen in Kleenheim mit 24:20 gewonnen, danach war der Kleenheimer Trainer Marc Langenbach entlassen worden trotz eines guten Spiels seiner Mannschaft. "Kleenheim hat einen durchschlagskräftigen Rückraum und mit Katharina Weber eine Kreisläuferin, die schon zu Zweitliga-Zeiten dort gespielt hat und für die Mannschaft unverzichtbar ist.

Fischer weiß nicht, welche Priorität die Mannschaft aus Mittelhessen setzen wird. Wird sie sich auf die Spiele fokussieren, in denen es gegen vermeintliche Mitkonkurrenten geht, um wichtige Punkte für die Abstiegsrunde zu holen und angeschlagene Spielerinnen schonen, oder wird sie um jeden Punkt auch beim Tabellenzweiten kämpfen. ER möchte nur mit seiner Mannschaft nach der Niederlage zuletzt in Nidda in die Erfolgsspur zurückkehren und wird sich dementsprechend auf die Partie intensiv vorbereiten. vho

Auch interessant

Kommentare