1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Der Abschied rückt näher

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Coach Willi Frey in seinem Element.
Coach Willi Frey in seinem Element. © Dirk Müller

Eine Ära neigt sich dem Ende entgegen. Willi Frey gibt am Wochenende den Taktstock als Erfolgscoach der Groß-Karbener Volleyballdamen ab.

Ohne Punkte kehrten die Volleyballdamen der TG Groß-Karben in der Regionalliga Südwest von ihrem Gastspiel bei den Biedenkopf-Wetter Volleys zurück. Durch die 0:3 (20:25, 19:25, 18:25)-Niederlage tauschten die Damen des am Saisonende ausscheidenden Trainers Willi Frey mit ihrem Bezwinger die Plätze: Nun sind die Mittelhessinnen Fünfte, Groß-Karben rutschte auf Rang sechs ab.

Während ihr Verein im Karbener Bürgerzentrum sein 125-jähriges Jubiläum feierte, mussten die Groß-Karbener Volleyballerinnen in der Wollenberg-Schule zu Wetter ans Netz. Ziel war es, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Das allerdings sollte ihnen nicht gelingen.

Das Team von Willi Frey war mit gemischten Gefühlen und nur einem „Rumpfaufgebot“ angereist: Bruna Tocantins de Lima fehlte nach wie vor erkrankt, auch Johanna Angerstein, Julia Hinterthür, Tatjana Schaus und Susanne Hartwig fielen aus. Frey zog bereits vor dem ersten Ballwechsel ein Fazit: „Alles andere als gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Auftritt.“ So kam es dann auch. Gegen die Gastgeberinnen, die seit Ende Januar einen regelrechten Erfolgslauf haben und gegen Groß-Karben den fünften Sieg in Serie landeten, fand das Team von Willi Frey nicht ins Spiel und blieb chancenlos.

Alle Konzentration gilt nun dem letzten Saisonspiel am Sonntag vor heimischen Fans gegen den SSC Freisen, der inzwischen fünf Punkte vor der TG steht und somit nicht mehr einzuholen ist. Vielleicht reicht es aber noch zu Rang fünf, da Biedenkopf-Wetter zeitgleich bei Tabellenführer TV Jahn Kassel als Außenseiter antreten muss.

Tombola und Showtanz

Das letzte Heimspiel der TG-Mädels soll in jeder Hinsicht ein großes Event werden. Geplant sind eine Tombola und zwei Gastauftritte der Showtanzgruppen „Vanity Pearls“ von Vanity Showdancer Frankfurt e.V. und „Enchanted“ vom Verein Gym Gronau. Ein Finale wird es auch für Trainer Frey werden, der nach der Saison nicht weitermachen will. Die Spielerinnen sind natürlich fest entschlossen, ihm einen schönen Abschied zu bereiten.

Beim Festakt im Karbener Bürgerzentrum vertraten Helen Schäfer und die Langzeitverletzte Gioia Frey, die auf ihr Comeback im Spiel gegen Freisen hofft, ihr Team und ihre Abteilung und nahmen die Glückwünsche des Hessischen Volleyball-Verbandes entgegen, die der Bezirksvorsitzende Mitte, Gernot Buseck, überbrachte.

Auch interessant

Kommentare