+
Markus Zetsche, hier bedrängt von Zeppelinheims Dennis Ziegler, erzielte im Derby das Tor des Tages für die Reserve der ?03er?.

Fußball

Acht Treffer: Die Susgo schießt sich an die Spitze

Fünf Mannschaften tummeln sich mit jeweils neun Punkten in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga A Offenbach, Gruppe 1.

Neuer Spitzenreiter ist Susgo Offenthal vor der Squadra Azzurra. Beide Teams haben die gleiche Tordifferenz, doch die Offenthaler erzielten sieben Treffer mehr als die Italiener. Mit einem klaren Erfolg gegen die TSG Neu-Isenburg II schob sich die Mannschaft von Trainer Marco Schiliro nach vorne. Zum Führungsquintett gehören auch der SV Dreieichenhain, die Zweite Mannschaft der Spvgg. Neu-Isenburg und Gemaa Tempelsee – alle waren erfolgreich.

Squadra Azzurra Offenbach – TV Dreieichenhain 5:0 (2:0). – „Es war eine einseitige Geschichte“, sagte Offenbachs Sprecher Antonio Arcado. „Die Mannschaft hat alles richtig umgesetzt, bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können.“ Die Tore markierten Alfio Castro (10., Elfmeter/89.), Ali Riza Efe (31.), Gianluca Favara (62.) und Saverio Anguzza (86.). Offenbachs Andrea Savoca „flog“ wegen einer Unsportlichkeit vom Platz.

SG Rosenhöhe II – BSC Offenbach 2:3 (1:1). – Bereits am Samstag gab die SG Rosenhöhe ihre Tabellenführung ab. „Wir waren die stärkere Elf“, freute sich BSC-Trainer Valerio Proto über die drei Punkte. Ozan Cevik (16.) brachte die Gäste in Führung, Routinier Benjamin Maul (35.) glich per Elfmeter aus. Doch Tufan Toptas (63., 77.) entschied mit seinen Treffern die Begegnung. Nach einem Platzverweis in Unterzahl spielend, traf Mahmut Nayir (88.) noch für die Gastgeber.

Spvgg. Neu-Isenburg II – TuS Zeppelinheim 1:0 (0:0). – Das Derby war lange Zeit ausgeglichen. Dann erzielte Markus Zetsche (77.) den einzigen Treffer, ehe der Neu-Isenburger Laurence Gulin noch die Gelb-Rote Karte sah (88.). „Die Gäste haben gut dagegen gehalten“, sagte Neu-Isenburgs Trainer Julian Gulin. „Wir waren in der Schlussphase kräftemäßig überlegen und haben uns den Sieg verdient.“

SV Dreieichenhain – FC Langen 7:2 (5:1). – „Die Gäste sind etwas unter Wert geschlagen worden“, sagte Dreieichenhains Sprecher Mitja Lüderwald. „Auch Langen hatte seine Chancen, aber wir haben fast aus jeder Möglichkeit auch ein Tor erzielt.“ Der Vizemeister der vergangenen Saison zeigte, dass er seine erste Niederlage beim FC Neu-Isenburg gut verkraftet hat. Aidin Avdic (9.), Tobias Korth (18./30.) und Bernardo Somma (25./42.) sorgten für klare Verhältnisse, ehe Marten Deuker (45.+1/62.) zweimal für den Aufsteiger verkürzte. Doch Krzysztof Pawlik in der 88. Minute und Yuriy Domanskiy in der Nachspielzeit stellten den alten Abstand wieder her.

Gemaa Tempelsee – SKG Rumpenheim 2:1 (0:1). – Yasin Barak (51./72.) entschied mit seinen Toren das Offenbacher Derby. Der zweite Treffer der Gemaa fiel in Unterzahl, da Ali Ghadirian (62.) zuvor „Gelb-Rot“ gezeigt bekommen hatte. „Eigentlich hatten wir das Spiel schon vor der Pause im Griff, aber wir hatten uns keine einzige Torchance herausgespielt“, meinte Gemaa-Vorsitzender Stefan Mehling. In der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber zielstrebiger und verdienten sich den knappen Erfolg. Für die starken Rumpenheimer traf Benjamin Hingst (12.).

Susgo Offenthal – TSG Neu-Isenburg II 8:1 (4:1). – Die Susgo war in allen Belangen überlegen. „Unser Team hat von Beginn an Druck gemacht und seine Chancen konsequent ausgenutzt“, sagte Offenthals Trainer Marco Schiliro. Die Tore: 1:0 Albert Maksutaj (10.), 1:1 Sallar Jafari (24.), 2:1 Marius Pentz (30.), 3:1 Marcus Seidemann (44., Elfmeter), 4:1 Sefa Sari (45., Eigentor), 5:1 Dominik Fertr (47.), 6:1 Fertr (52.), 7:1 Maksutaj (56.), 8:1 Pentz (90.).

Türk Offenbach – FC Neu-Isenburg 3:5 (1:3). – „Wir haben die Partie von Beginn an gut im Griff gehabt“, sagte Neu-Isenburgs Sportlicher Leiter Rudi Wenzel. Alessandro Pugliese traf bereits in der zweiten Minute, Patrick Casarotto (8.) und Lukas Baumeister (26.) stockten auf. „Nach dem 3:0 haben wir zwar etwas nachgelassen, doch in der zweiten Halbzeit haben wir zugelegt, und unser Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.“ Die Offenbacher kamen durch Treffer von Yusuf Cikin (43., Elfmeter) und Metin Durmus (50.) zum Anschluss. Doch Mark Gerhardt (55./60.) stellte den alten Abstand wieder her, ehe die Gastgeber durch Abdulai Issah (85.) noch ihren dritten Treffer erzielten.

(rjr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare