+
Vertragsverlängerung auf Abstand: Vorne links Alex Schraut, rechts Vorsitzender Ludger Roth, hinten links Tobias Kremer (Kapitän 1. Mannschaft) und rechts Abteilungsleiter Armin Münkel.

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Alex Schraut bleibt TSG-Trainer

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Er hat sie in die Kreisoberliga geführt und dort auf Rang eins: Alexander Schraut und die TSG Oberbrechen bleiben auch in der Saison 2021/22 ein Team.

Obwohl der Ball auf dem Sportplatz der TSG Oberbrechen derzeit - wie überall in Deutschland - nicht rollt, ist die Planung für die Rückrunde als auch die Saison 2021/22 bereits in vollem Gange. Dem Vorstand der Gelb-Schwarzen ist es früh gelungen, die Formalitäten rund um die Trainerposition zu klären. Alexander Schraut wird auch in der Saison 2021/22 Spielertrainer der jungen Oberbrecher Mannschaft bleiben und weiterhin die Verantwortung für den gesamten Fußball-Seniorenbereich tragen.

Alex Schraut hatte 2019/20 das langjährige Trainerduo Christian Michel und Andreas Weyl abgelöst und führte die TSG Oberbrechen nach ihrem damaligen Abstieg in die A-Liga Limburg-Weilburg direkt ins Oberhaus auf Kreisebene zurück. Nach zwölf ausgetragenen Spielen ist er mit seiner Mannschaft als Aufsteiger sogar Spitzenreiter. Klar, dass die Verantwortlichen der TSG nicht lange über eine Verlängerung seines Vertrags nachdenken mussten. 

"In seiner Amtszeit ist es Schraut nicht nur gelungen, die Defensive der TSG Oberbrechen zu stabilisieren, sondern auch eine enorm junge Mannschaft zu formen, die mittlerweile selbst unter Drucksituationen in der Lage ist, auf höchster Kreisebene attraktiven und erfolgreichen Fußball zu spielen, der vor allem die Oberbrecher Zuschauer begeistert", heißt es in der TSG-Mitteilung.

Doch nicht nur die Mannschaft entwickelte sich unter seiner Leitung Stück für Stück weiter. Der Sportstudent und gelernte Industriekaufmann legte im September nach einem mehrwöchigen Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Grünberg seine Prüfung als B-Lizenz-Trainer erfolgreich ab. Als einer von wenigen Teilnehmern des Lehrgangs qualifizierte er sich darüber hinaus für die nächst höhere Lizenzstufe des DFB. "Seine Kompetenzen und das neu erworbene Wissen vermittelt er der Mannschaft in jeder Trainingseinheit akribisch und professionell, wodurch die bisher äußerst erfolgreiche, individuelle Entwicklung der Spieler fortgesetzt werden soll", so die TSG.

Auf seine bisherige Zeit bei der TSG blickt Alexander Schraut dankbar zurück und gibt einen kleinen Einblick in das, was noch kommt: „Rückblickend war dieser frühe Schritt in die Trainerrolle genau der richtige, bei dem ich meine Leidenschaft zum Fußball aus einem ganz anderen Blickwinkel neu entdecken konnte. Ich bin sehr dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen von den Vereinsverantwortlichen und der gesamten Mannschaft. Die Zusammenarbeit mit den Jungs macht jeden Tag aufs Neue unfassbar viel Spaß, wobei es uns gelungen ist, eine gesunde Basis aus Professionalität und Lockerheit zu schaffen. Die Mannschaft ist noch herausragend jung, wir haben bisher effektive Ansätze entwickelt, und ich sehe da noch längst nicht das Ende der Fahnenstange." Aufgrund der überragenden Entwicklungschancen auf beiden Seiten, habe er sich entschieden, den Weg mit dem Team mindestens bis Sommer 2022 weiterzugehen. "Nach meiner absolvierten Thesis im März 2021, an der deutschen Sporthochschule in Köln, werde ich mich als Sportwissenschaftler ebenfalls maximal durch die nächsten Lizenzen des DFB weiterentwickeln wollen", sagt der TSG-Trainer.

Und der Vorsitzende Ludger Roth meint: „Es freut uns sehr, dass der erfolgreich eingeschlagene Weg mit Alexander Schraut auch über die Saison hinaus fortgesetzt werden kann und somit Kontinuität auf der Trainerposition herrscht.“  sla/mor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare