+
Neuer Trainer der TuS Lindenholzhausen: Andreas Pöpperl aus Niederhadamar.

TuS Lindenholzhausen

Andreas Pöpperl ist Nachfolger von Thomas Janke

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Fußball-A-Ligist TuS Lindenholzhausen präsentiert mit Andreas Pöpperl einen neuen Trainer und den Nachfolger von Thomas Janke.

„Nach langer und intensiver Suche, bei der sich einige geeignete Kandidaten vorgestellt haben, haben wir mit Andreas Pöpperl einen neuen Trainer gefunden“, heißt es aus der Pressestelle der TuS Lindenholzhausen.

Der 50 Jahre alte Andreas Pöpperl, C-Lizenz-Inhaber, gilt im NNP-Land als völlig unbeschriebenes Blatt. „Nichtsdestotrotz verfügt er über langjährige Erfahrung als verantwortlicher Trainer in der Kreisoberliga und A-Liga“, erklärt Pressewart Uwe Bergmann. Pöpperl habe bislang zunächst Jugendmannschaften bis zur Gruppenliga betreut. Seine weiteren  Trainertätigkeiten beschränkten sich aber bislang auf die Kreise Herborn, Wetzlar und Dillenburg.

Seit etwas mehr als einem Jahr lebt Andreas Pöpperl in Niederhadamar und möchte hierzulande auch als Übungsleiter Fuß fassen. „Seine Vorstellung von der Entwicklung einer Mannschaft und die Art, wie er Fußball spielen lassen möchte, decken sich mit unserer“, sagt Uwe Bergmann. Es gehe in erster Linie darum, die jungen Spieler weiterzuentwickeln, um attraktiven Fußball zu bieten und sich in der A-Liga fest zu etablieren. Dass er den Fußball im Kreis Limburg-Weilburg noch nicht im Detail kenne, müsse nicht unbedingt ein Nachteil sein. Mit Frank „Duckie“ Junglas habe Pöpperl zum einen einen Co.-Trainer, der sich im Fußballkreis bestens auskenne, zum anderen richte man dann sein Team nach seinen eigenen Stärken aus und achte weniger auf den Gegner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare