Leichtathletik

Anna Schösser: 800-Meter-Coup, DM-Norm und Top 10 in Deutschland

Die Pause war einer Verletzung geschuldet. Und fiel recht lange aus. Wettkämpfe: unmöglich. Jetzt ist die Königsteinerin wieder da und gibt

Die Pause war einer Verletzung geschuldet. Und fiel recht lange aus. Wettkämpfe: unmöglich. Jetzt ist die Königsteinerin wieder da und gibt Vollgas

Auch das zweite von vier Abendsportfesten in Pfungstadt gestaltete sich als ein Festival der schnellen Zeiten. Dabei lag der Fokus eindeutig auf den Mittelstrecken. Trotz der Ferienzeit gaben auch eine ganze Reihe von Leichtathleten aus dem Taunus im Südhessischen mächtig Gas.

Wie zum Beispiel Sebastian Buschbeck (Königsteiner LV). Er wurde über 3000 Meter der Männer in 8:51,39 Minuten starker Dritter. Damit ist der junge KLVler – er befindet sich in seinem ersten Jahr bei den Junioren – aktuell in Hessen ebenfalls die Nummer drei.

Nach längerer verletzungsbedingter Wettkampf-Abstinenz kommt Anna Schösser (ebenfalls vom KLV) immer besser in Fahrt. Die B-Jugendliche gewann in guten 2:13,45 Minuten die 800 Meter, konnte damit hinter die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften in Rostock einen Haken setzen und gehört nun zu den Top 10 in Deutschland. Im gleichen Rennen wurde Johanna Probst (KLV) in 2:34,65 Minuten Siebte.

Zwei Sprinteinsätze konnte Luisa Eichhorn (auch KLV und B-Jugend) verzeichnen. Sie lief die 100 Meter in 13,41 Sekunden (3.) und gewann in neuer Bestzeit von runden 27,00 Sekunden die 200 Meter. Bei der älteren A-Jugend zeigte Julie Jungblut (MTV Kronberg) einen starken Auftritt über 3000 Meter, der nach 10:17,82 Minuten mit Platz zwei und der sicher geknackten Norm für die „Deutschen“ in Rostock belohnt wurde. Teamkollegin Felicitas Windhagen wurde in 11:29,39 Minuten (4.) gestoppt.

Die DM-Norm über 1500 Meter hatte Emma Graf (KLV) im Visier. Die ehemalige Triathletin wurde in der persönlichen Bestzeit von 4:56,72 Minuten am Ende zwar Zweite, doch zur „Quali“ fehlten noch ein paar Sekunden. Christina Schone (Usinger TSG) beendete ihre 1500-Meter-Premiere als Sechste in 5:05,57 Minuten ebenfalls mit einer neuen Bestmarke.

Einen neuen „Hausrekord“ konnte auch Kira Wagemanns (KLV) bejubeln, die über 200 Meter (2.) in 26,09 Sekunden gestoppt wurde und damit am ersten August-Wochenende bei den süddeutschen Meisterschaften der älteren Juniorinnen in Walldorf an den Start gehen kann.

Über die 1500 Meter der Frauen ging auch Anna Lisa Hawlitschek (MTV Kronberg) an den Start und hielt bestens mit. Ihren mutigen Auftritt sah die Usingerin mit Platz drei, der DM-Norm für Nürnberg und aktuell Rang drei in der hessischen Jahresbestenliste belohnt. Stark auch die 4:36,02 Minuten (4.) der Bad Homburgerin Amelie Svensson (LG Region Karlsruhe), die für Nürnberg die Norm über 3000 Meter Hindernis bereits in der Tasche hat. Franziska Baist (SGK Bad Homburg) wurde über 3000 Meter in 10:25,73 Minuten als Fünfte gestoppt.

Louis Kolbe (TSG Friedrichsdorf) sprintete bei den A-Schülern über 100 Meter in 12,38 Sekunden (3.) auch auf Rang drei der Kreisbestenliste. Mit von der Partie beim Abendmeeting waren über 800 Meter noch Millen Borgeld (KLV, Jugend A/2:11,24 Minuten), Tobias Lembke (Jugend B/2:23,87), Daniel Stoleru (beide MTV/M-50/2:40,80) sowie über die 3000 Meter der Männer Marius Welte (auch MTV) als Siebter in 9:15,44 Minuten.

Sultan Abdu (LG Eintracht Frankfurt), ein in Oberursel lebender Flüchtling aus Äthiopien, wurde über die 800 Meter der Männer in strammen 1:58.12 Minuten Zehnter. Das Rennen gewann Dennis Bieberick (Wiesbadener LV) in starken 1:49,05 Minuten. Sein Vereinskollege Marc Reuther (über 800 Meter bereits für die EM in Berlin qualifiziert) sollte über 1500 Meter ursprünglich nur als Pacemaker fungieren, lief dann aber einfach durch und überraschte als Zweiter in 3:44,05 Minuten. „Nach der EM werden wir die 1500 Meter bestimmt nochmals ernsthaft laufen“, verriet Bundestrainer Georg Schmidt, der Reuther auch als Heimcoach betreut.

Gleich drei EM-Normen für Berlin gab es über die 3000 m Hindernis. Hier glänzte Martin Grau (LSC Höchstadt-Aisch) in 8:31,50 Minuten vor Patrick Karl (TV Ochsenfurt/8:31,81) und Johannes Motschmann (LG Nord Berlin/8:33,12). jp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare