Zakaria Ben Abdullah (recht) hofft mit dem SC Eschborn noch auf den Durchmarsch in die Kreisoberliga.Foto: Lorenz
+
Zakaria Ben Abdullah (recht) hofft mit dem SC Eschborn noch auf den Durchmarsch in die Kreisoberliga.Foto: Lorenz

Fußballkreis Main-Taunus

Auch abseits des Rasens aktiv

Der junge Verein SC Eschborn wird für ein Schulprojekt geehrt

Eschborn -Manchmal lassen sich auch in kurzer Zeit bemerkenswerte Dinge erreichen. Der Sport ist die eine Seite. Dort geht es bei dem noch jungen Fußball-Verein SC Eschborn bisher stets bergauf. Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Kreisliga A liegt die Mannschaft dort auf Platz zwei erneut in der Spitzengruppe.

Sofern der Corona-Lockdown aufgehoben würde und die Saison weitergeführt werden könnte, stünden die Aussichten auf den Durchmarsch nicht schlecht. Das wäre für einen Club, der in diesem Jahr erst sein fünfjähriges Bestehen feiert, aller Ehren wert. Als mittelfristiges Ziel visiert Vizepräsident Asif Razi nicht nur die nächst höhere Kreisoberliga an. Auch die Gruppenliga hält er auf absehbare Zeit für realistisch. "Wir haben aber keinen Druck und müssen nicht aufsteigen", betont Razi.

Beachsoccer-Abteilung und Futsal-Team

Auch abseits des Rasens macht der Verein positiv von sich reden. Von der Stiftung Bildung und Gesellschaft wurde der SC Eschborn für das Projekt "Schulkids in Bewegung" mit dem 1000 Euro dotierten Primus-Preis ausgezeichnet. Der Club bietet an Grundschulen zusätzlich zum normalen Sportunterricht eine weitere Doppelstunde Sport in der Woche an. Diese wird zum turnusmäßigen Unterricht zwischen 8 und 13 Uhr angeboten. Der SC Eschborn stellt die beiden ausgebildeten Übungsleiter, die die Einheiten betreuen.

Derzeit kooperieren die Eschborner mit sechs Grundschulen, wie Vizepräsident Asif Razi sagte. Der Fokus der Unterrichtseinheiten liegt auf der Bewegung und vor allem auf vielen verschiedenen Sportarten. "Es ist wichtig, dass sich Kinder viel bewegen", betont Razi, selbst Vater von zwei Kindern.

Die Kinder bekommen keine Noten. "Der Bildungsauftrag, der dem Sport beikommt, darf man nicht unterschätzen", streicht die Geschäftsführerin Birgit Ossenkopf in einer Pressemitteilung heraus.

Auf der Vorstandssitzung gab es einige Veränderungen. So wurde der bisherige Präsident Marcus Hegedüsch zum Ehrenpräsident gewählt. Zudem übernimmt er den Posten des Sportlichen Leiters. Agon Alihajdari wird sich damit ausschließlich auf seine Tätigkeit an der Seitenlinie konzentrieren. Martin Sapha, der als erster Trainer der noch jungen Vereinsgeschichte fungierte, ist zum Präsidenten gewählt worden. "Wir haben uns als Verein sehr gut entwickelt", findet Razi. Der SC hat sogar eine eigene Beachsoccer-Abteilung, was bundesweit eher eine Seltenheit ist. Überdies haben sie ein eigenes Futsal-Team sowie eine eigene Hip-Hop-Abteilung. Marcus Mühlenbeck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare