In sie setzt die Kreisschiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg große Hoffnungen: Kira-Sophie Lein.
+
In sie setzt die Kreisschiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg große Hoffnungen: Kira-Sophie Lein.

Kreisschiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg

Auch Schiedsrichter müssen sich auf den Re-Start vorbereiten

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Erneut als Online-Veranstaltung musste der jüngste Lehrabend der Schiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg unter der Leitung von Kreislehrwart Jakob Kufert und Kreisschiedsrichterobmann Ralf Schuchardt vonstatten gehen, um wichtige Schulungsinhalte zu vermitteln. Schließlich müssen auch die insgesamt 214 Schiedsrichter nach der langen pandemie-bedingten Pause auf den Re-Start vorbereitet werden.

Mittlerweile routiniert in diesem Format, sagte Jakob Kufert: „Mit diesmal 87 Teilnehmern können wir einen im Kreisvergleich sehr respektablen Schnitt vorweisen. Wirklich alle Sportfreunde können wir aber so dauerhaft nicht erreichen, so dass wir uns sehr darauf freuen, wenn wir wieder zum normalen Präsenzformat zurückkehren können.“ Auch Ralf Schuchardt äußerte sich bisweilen zufrieden über den Willen zur Mitarbeit in seiner Vereinigung.

Thema war diesmal die Wiederaufnahme des Spielbetriebs und was dabei besonders aus Sicht der Unparteiischen zu beachten ist. Eindringlich appellierte Jakob Kufert in seinem 60-minütigen Referat an das Verantwortungsbewusstsein und die Vorbildwirkung seiner Schiedsrichterkameraden, um die Hoffnung auf eine halbwegs normale Saison nicht nach kurzer Zeit wieder begraben zu müssen. Der Hessische Fußball-Verband (HFV) werde sicher zusätzliche Informationen an die Vereine und die Schiedsrichter zu den Corona-Maßnahmen rund um den Spielbetrieb kommunizieren, so dass weitgehend ausgeschlossen sei, dass es im Zusammenhang mit Amateurfußballspielen zu Infektionsgeschehen komme.

Neben der regulären Schulung wurde eine zusätzliche Maßnahme speziell für die Bedürfnisse der Jungschiedsrichter (U25) durchgeführt, die künftig monatlich stattfinden wird, „um junge Sportfreunde gesondert zu fördern und ihren ,Schiedsrichterkarrieren’ zusätzlichen Anschub zu geben“, so Kufert. Hier referierte Tim Dalef vom TSV Heringen, der die Schiedsrichtervereinigung als Unparteiischer in der Gruppenliga vertritt. kuf/mor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare