+
Er brachte seine Mannschaft Germania Schwanheim II in Führung Timur Arizoy (links, gegen den Niederjosbacher Sascha Katusic).

Kreisliga A

Aufsteiger Sossenheim ist Zweiter

  • schließen

An der Spitze der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus kam gestern einiges in Bewegung.

Durch den Heimsieg gegen Nied II übernahm der FC Lorsbach erstmals die Tabellenführung vor der SG Sossenheim, die die DJK Flörsheim II klar besiegte. Auch in den unteren Regionen tat sich einiges. Der FC Marxheim kam gegen Wildsachsen zum Sieg, Niederjosbach brachte von Schwanheim II einen Zähler mit.

Germania Weilbach II – FSC Eschborn 1:5 (1:1). Bis zur Pause konnten die ersatzgeschwächten Gastgeber mithalten, vor allem die Defensive hielt dicht. „Dann gingen aber die Kräfte aus, nach vorne wurde es immer weniger“, bilanzierte Co-Trainer Robert Haubner.

Tore: 0:1 und 1:4 Fries (15. und 69.), 1:1 Weilbächer (32.), 1:2 und 1:3 Achtary (48. und 55.), 1:5 Bouaoun (72.).

FC Lorsbach – Alemannia Nied II 4:0 (1:0). Schon in der fünften Minute gingen die Gastgeber durch Felix Körner in Führung. Fortan war der neue Tabellenführer stets spielbestimmend, den Gästen wurde kaum eine klare Chance gewährt. Doch erst kurz nach der Pause folgte der zweite Treffer durch Krohn. Da Torjäger Grubisic zwei gute Möglichkeiten vergab, blieb ihm dieses Mal ein Erfolg verwehrt.

Tore: 1:0 Felix Körner (5.), 2:0 Krohn (52.), 3:0 Stapf (84.), 4:0 Strathmann (89.).

Germania Schwanheim II – TuS Niederjosbach 1:1 (1:0). Die Gastgeber müssen derzeit mit einem dünnen Kader auskommen. So musste mit Rukweza ein Feldspieler das Tor hüten. Spielerisch waren sie zwar etwas besser, doch die Gäste lauerten stets auf ihre Chance. Nach einer Viertelstunde hatte Arizoy zur Schwanheimer Führung getroffen. Nach dem Ausgleich durch Hild hatten beide Mannschaften die Möglichkeiten zum Sieg. Bei den Gastgebern waren dies Azizi und Schilling.

Tore: 1:0 Arizoy (15.), 1:1 Hild (68.).

FC Marxheim – SG Wildsachsen 4:1 (1:1). Nachdem Gianfranco Giliberto seine erste Chance ausgelassen hatte, traf er wenig später nach Vorlage von Schröder zum 1:0. Nach dem Ausgleich der Gäste durch Hodakovskis gerieten die Gastgeber in der Abwehr und im Aufbau etwas in Unordnung. Doch fünf Minuten nach der Halbzeit gelang Ehlers nach einer von Buhr hereingegebenen Ecke die neuerliche Führung. „Von da an lief es dann wieder besser für uns“, resümierte Sprecher Klaus Otto nach dem dritten Marxheimer Sieg. Kurz vor dem Ende verloren die Gäste noch Petry mit einer Roten Karte.

Tore: 1:0 Gianfranco Giliberto (11.), 1:1 Hodakovskis (25.), 2:1 Ehlers (50.), 3:1 Buhr (79.), 4:1 Schwarz (90.).

BSC Altenhain – BSC Schwalbach 2:4 (1:3). „Meine überwiegend junge Mannschaft begeht immer wieder zu viele persönliche Fehler“, bedauerte der Altenhainer Trainer Christian Schultheis. Vor allem bei den schnellen Angriffen der Gäste wurde dies mehrfach deutlich. Daher half den Gastgebern die frühe Führung durch Weigelt wenig, denn bis zur Halbzeit hatte Schwalbach mit drei Toren für klare Verhältnisse gesorgt.

Tore: 1:0 Weigelt (11.), 1:1 und 1:2 Rossmann (14. und 18.), 1:3 Breckheimer (36.), 1:4 Chaabane (80.), 2:4 Yalciner (86.).

SG Sossenheim – DJK Flörsheim II 5:0 (2:0). In der ersten halben Stunde legte Fatih Salih für die Gastgeber zwei Tore vor. „Das war unser bisher bestes Saisonspiel. Meine Mannschaft hat spielerisch überzeugt, meine Vorgaben wurden fast immer umgesetzt“, spendete der Sossenheimer Trainer Zamer Schokary ein dickes Lob an seine Spieler. „Aber ein paar Tore mehr hätten es auch noch sein können, die Chancen dazu waren da“, fand der Trainer auch einen leisen Ansatz zu Kritik. In der insgesamt fairen Begegnung mit nur einer Gelben Karte hatten die Gäste nur zwei Möglichkeiten für einen Gegentreffer.

Tore: 1:0 und 2:0 Salih (6. und 30.), 3:0 Aurag (59.), 4:0 Naziri (63.), 5:0 Koese (84.).

DJK Zeilsheim – SG Bad Soden II 4:2 (2:1). Mit ihrem vierten Sieg konnten sich die Gastgeber weiter ins Mittelfeld der Tabelle verbessern. „Die Einstellung innerhalb der Mannschaft war gegenüber dem letzten Spiel in Sindlingen wesentlich besser. Darauf wollen wir aufbauen und uns weiter kontinuierlich steigern“, zeigte sich Trainer Holger Matt zufrieden.

Tore: 1:0 Meurer (27.), 1:1 Noll (36.), 2:1 Panzenböck (40.), 3:1 Kabir (55.),, 3:2 Tabi (69.), 4:2 Lempa (90.).

(kbe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare