+
Gegen einen so starken Gegner ist Zusammenhalt bei den Bad Sodener Volleyballerinnen besonders wichtig.

Volleyball

Der TG Bad Soden will als Außenseiter seine Chance suchen

Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden erwarten in der 3. Liga Süd am Sonntag den SV Karlsruhe-Beiertheim.

Im ersten Spiel des neuen Jahres steht für die Damen der TG Bad Soden gleich eine ganz schwere Aufgabe auf dem Programm. Am Sonntag (16 Uhr) gastiert der Tabellenzweite SV Karlsruhe-Beiertheim in der Otfried-Preußler-Halle.

Die Gastgeberinnen belegen mit drei Siegen aus den ersten elf Partien derzeit den achten Rang. Karlsruhe-Beiertheim hat dagegen erst zwei Begegnungen verloren und dabei schon satte 28 Zähler auf dem Konto. Der Zweite liegt damit zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter Sinsheim in Lauerstellung. Die Rollen vor dieser Partie scheinen damit also mehr als klar verteilt zu sein.

Das sieht auch Steffen Pfeiffer so: „Das wird eine schwere Aufgabe. Beiertheim war schon in der Vorrunde eine der besten Mannschaften, gegen die wir gespielt haben.“ Der Co-Trainer des Zweitliga-Teams und Jugendkoordinator der TG Bad Soden wird am Sonntag den erkrankten Cheftrainer Andreas Meusel vertreten. Nach zwei Wochen Training im neuen Jahr habe das Team gegen den Favoriten „nichts zu verlieren“. Doch auch wenn die TG Bad Soden vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenzweiten der krasse Außenseiter ist, hätte Pfeiffer gegen ein Erfolgserlebnis gegen eines der Top-Teams der Liga nichts einzuwenden. „Jeder Satzgewinn gegen Beiertheim wäre phänomenal“, schraubt der Bad Sodener Co-Trainer die Erwartungen nach unten. Und wenn es gegen den Titelaspiranten zum ersten Heimsieg in dieser Runde – alle drei Siege wurden auswärts eingefahren – gelingen sollte, wäre es aus Bad Sodener Sicht natürlich umso erfreulicher. Blick geht nach hinten

Denn die Tabellensituation ist weiterhin sehr eng. Zwischen Platz sechs und zehn liegt gerade einmal ein mageres Pünktchen. Die TG Bad Soden befindet sich als Achter mittendrin in dieser Gruppe. „Jeder Punkt zählt“ sagt auch Steffen Pfeiffer. Der Co-Trainer erklärt weiter: „Wir müssen einfach schauen, dass wir die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen.“

Gegen Beiertheim sind fast alle Spielerinnen an Bord. Lediglich Steffi Riege, die bis Sonntag noch im Urlaub weilt, wird wohl nicht zur Verfügung stehen.

(cn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare