Timo Boll spielte zuletzt 2018 im Rahmen eines Benefiz-Events in Ober-Erlenbach.
+
Timo Boll spielte zuletzt 2018 im Rahmen eines Benefiz-Events in Ober-Erlenbach.

Tischtennis, 1. Bundesliga

Ausverkauftes Haus für das "Spiel des Jahres" mit Timo Boll und Co.

  • VonGerhard Strohmann
    schließen

Heute empfängt der TTC OE Bad Homburg den deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf. Das ist wie wenn Eintracht Frankfurt gegen Bayern München spielt...

Ober-Erlenbach -Mit dem 2:1-Sieg beim FC Bayern München haben es die Fußballer der Frankfurter Eintracht am Sonntag vorgemacht. Jetzt will der TTC OE Bad Homburg nachziehen und als krasser Außenseiter gegen den haushohen Favoriten Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Bundesliga für eine faustdicke Überraschung sorgen. Der Vergleich zwischen David und Goliath in der TTBL beginnt am heutigen Freitag um 19 Uhr im Wingert-Dome an der Seulberger Straße in Ober-Erlenbach.

"Wir sind ausverkauft, denn mehr als 250 Zuschauer sind aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften nicht zugelassen", herrscht bei Bad Homburgs Sportvorstand Sven Rehde bereits seit Tagen große Vorfreude auf das "Spiel des Jahres".

Timo Boll entscheidet selbst über seinen Einsatz

Zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte bestreitet der TTC OE Bad Homburg ein Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister. Im Gegensatz zur ersten Partie, in der die Gastgeber als Aufsteiger am 3. Januar 2021 mit 1:3 verloren hatten ("Ehrenpunkt" durch Rares Sipos), steht diesmal aber Deutschlands Tischtennislegende Timo Boll im Kader der Borussen. Ob er jedoch zum Einsatz kommt, entscheidet der frühere Weltranglistenerste selbst und macht ein Mitwirken von seiner Fitness abhängig.

Darüber hinaus spielt auch Nationalteam-Kollege Dang Qiu für Düsseldorf. In der Saison 2015/16 hatte der 25-Jährige mit chinesischen Wurzeln beim TTC OE gespielt und war danach zum Bundesligisten ASV Grünwettersbach gewechselt.

Der 25-jährige Qiu ist übrigens der erste in Deutschland geborene Nationalspieler, der den Penholder-Stil bevorzugt. Er steht in der Weltrangliste auf Platz 52 und ist am Wochenende im rumänischen Cluj Team-Europameister 2021 geworden. In diesem Jahr hatte er sich in Warschau bereits mit der Berlinerin Nina Mittelham den Europa-Titel im Mixed gesichert.

Zurück zu Timo Boll: Der sechsfache Olympiateilnehmer und achtfache Europameister, der heute ein Wiedersehen mit seinem "Ziehvater" und TTC-OE--Sportvorstand Helmut Hampl feiert, würde im "Wingert-Dome" nicht zum ersten Mal an der Platte stehen. Im Januar 2018 hat der inzwischen 40-Jährige im Rahmen einer Benefiz-Gala an einem hochkarätig besetzten Turnier in Ober-Erlenbach teilgenommen.

Bei der Veranstaltung zugunsten der "Kinderhilfe Organtransplantation" hatte der Ausnahmespieler aus dem Odenwald seinerzeit vor 550 Zuschauern das Endspiel gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Ruwen Filus in vier Sätzen gewonnen.

Tanaka wird dem TTC OE fehlen

Am ehesten eine Chance gegen die ehemalige Nummer 1 der Welt (zuletzt im März 2018) hätte sicher Ober-Erlenbachs Japaner Yuta Tanaka (bisher 4:1 Siege im Einzel). Der wird heute jedoch fehlen. "Um ihn regelmäßig einsetzen zu können, fehlt uns noch ein Sponsor", berichtet Rehde.

Aber auch ohne den japanischen Shooting-Star ist der Sportliche Leiter des TTC OE nach dem 3:1-Coup im Hessen-Derby beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell optimistisch: "Wir gewinnen mit 3:2." Auf ein Rahmenprogramm, wie es die Zuschauer bei Heimspielen des TTC OE bereits des Öfteren erlebt haben, wird angesichts der Corona-Situation diesmal bewusst verzichtet.

Für die Spieler ist der Knaller gegen den sechsfachen Champions-League-Sieger und 31-maligen deutschen Meister Borussia Düsseldorf der Auftakt zu einem Doppel-Spieltag. Am Sonntag folgt um 15 Uhr bereits die Partie im DTTB-Pokal. Im Achtelfinale wird der TTC OE beim Zweitligisten TTC Fortuna Passau erwartet. Zeitgleich tritt Borussia Düsseldorf beim Bundesliga-Rivalen TTC Neu-Ulm an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare