Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Au backe, TuS Obertiefenbach!

Die Talfahrt der TSG Oberbrechen geht in der Kreisoberliga indes weiter: Gegen die SG Oberlahn setzte es zu Hause eine 0:2-Pleite. Bereits am Samstag feierte Aufsteiger VfR 07 Limburg bei der SG Merenberg ein 4:2 und ist zunächst einmal Dritter. Die SG Weinbachtal und die SG Winkels/Probbach/Dillhausen trennten sich 1:1-Unentschieden. Das Spiel SG Niedershausen/Obershausen – FC Waldbrunn 2 wurde bereits in der ersten Halbzeit aufgrund von Starkregen beim Stand von 1:1 abgebrochen.

Die Talfahrt der TSG Oberbrechen geht in der Kreisoberliga indes weiter: Gegen die SG Oberlahn setzte es zu Hause eine 0:2-Pleite. Bereits am Samstag feierte Aufsteiger VfR 07 Limburg bei der SG Merenberg ein 4:2 und ist zunächst einmal Dritter. Die SG Weinbachtal und die SG Winkels/Probbach/Dillhausen trennten sich 1:1-Unentschieden. Das Spiel SG Niedershausen/Obershausen – FC Waldbrunn 2 wurde bereits in der ersten Halbzeit aufgrund von Starkregen beim Stand von 1:1 abgebrochen.

TuS Obertiefenbach – SV Mengerskirchen 0:8 (0:5).Das Ergebnis spricht Bände: Die Gäste führten schon ganz früh mit 3:0 und spielten mit teils hilflos wirkenden Obertiefenbachern Katz’ und Maus. Bereits zur Pause war die Partie mehr als nur entschieden. Nach Wiederbeginn ließ es Mengerskirchen deutlich ruhiger angehen, markierte aber dennoch drei weitere Treffer zum am Ende auch in der Höhe verdienten 8:0-Auswärtssieg. Während der TuS nach wie vor auf den ersten Punkt wartet, bleibt der SV Mengerskirchen nach wie vor Jäger des TuS Frickhofen.

Obertiefenbach: Mink, F. Leber, T. Leber, Pirzkall, Gonzales, Günzl, Jeuck, Handeck, Baydar, Rudolf, Alickovik (Stecker, Jung, Polonio) – Mengerskirchen: Ertogrul, Zenbil, Schätzle, Henkes, M. Silva, C. Silva, Kaubrügge, R. Silva Pinto, Busch, Hölzer, D. Wagner (Taeger, S. Wagner) – SR: Frieß – Tore: 0:1 Santos Silva Dos (2.), 0:2 Rafael Busch (6.), 0:3 Chiraphon Kaubrügge (8.), 0:4 Claudio Silva Dos (28.), 0:5 Chiraphon Kaubrügge (30.), 0:6 Sebastian Wagner (56.), 0:7 Sebastian Taeger (75.), 0:8 Maximilian Henkes (77.) –  Zuschauer: 70.

FCA Niederbrechen – TuS Frickhofen 1:3 (0:1).Es entwickelte sich von Beginn an eine hart umkämpfte Partie, in der die Gäste zu Beginn mehr Spielanteile hatten. Die Hintermannschaft der Alemannen machte jedoch einen guten Job und ließ kaum Chancen zu. Nach 20 Minuten setzte Ervant Jragazpanian zu einem schönen Sololauf an, welchen er mit dem Treffer zum 0:1 für die Gäste krönte. Im Anschluss an das Tor wurde das Wetter immer schlechter und einen kontrollierten Ball zu spielen war bei orkanartigem Wind und Regen kaum noch möglich. Mit Wiederanpfiff wurde das Wetter langsam besser und der Fußball wieder ansehnlicher. Gerade die Hausherren kamen druckvoll aus der Kabine und drückten auf den Ausgleichstreffer. Doch der FCA tat sich im Abschluss schwer und ließ so mehrere gute Chancen liegen. Besser machten es die Gäste auf der anderen Seite. Ilir Tahiri nutze zwei Unkonzentriertheiten in der Defensive des FCA aus und stellte das Ergebnis binnen fünf Minuten auf 0:3. Gegen Ende des Spiels nahm die Intensität der Zweikämpfe nochmals zu und es kam zu dem ein oder anderen härteren Foulspiel. Kurz vor Schluss war es dann Tillmann Stillger, der einen Freistoß direkt zum 1:3 verwandelte – allerdings nur noch Ergebniskosmetik.

Niederbrechen: Schneider, Flügel, Kremer, El Maknasy, Königstein, Litzinger, Huber, Zenz, Schneider, Stillger, Neu (Flögel, Ratschker) – Frickhofen: Schwab, Korkmaz, Kuhn, Vey. Altuntas, Tahiri, Jragazpanian, Beraki, Röder, Jnid, Ved. Altuntas, F. Schmidt (Uyanik, Tesfai, Kaya) – SR: Denfeld – Tore: 0:1 Ervant Jragazpanian (20.), 0:2 (66., Foulelfmeter), 0:3 (71.) beide Ilir Tahiri, 1:3 Tillmann Stillger (90.) – Zuschauer: 50.

TSG Oberbrechen – SG Oberlahn 0:2 (0:1). Wie auf vielen weiteren Sportplätzen prägte besonders das Wetter das Geschehen auf dem Grün. Neben einer Spielunterbrechung nach 40 Minuten wegen zu starken Regenfällen gab es auch weitere Highlights. Auf beiden Seiten krachte der Ball jeweils einmal gegen die Latte, ehe der Schiedsrichter die Spieler zunächst in die Kabine schickte. Direkt danach war Marco Cromm nach einer Ecke zur Stelle und nickte zum 1:0 für die Gäste ein. Postwendend kam die TSG nach einem Foul an Leimpek zu einem Foulelfmeter, den der ansonsten sichere Schütze, Tobias Kremer, über den Querbalken schoss. Hälfte zwei wurde von vielen Zweikämpfen geprägt sowie von einer weiteren Unachtsamkeit der Heimelf. Nach einer Ecke war es erneut Cromm, der genau richtig stand und auf 2:0 erhöhte. Die TSG gab sich nicht auf, hatte aber Pech, als SGO-Keeper Kazdailis einen Freistoß von Bucak stark parierte. Die Gäste hätten in der Endphase noch erhöhen können, doch Torhüter Wagner verhinderte Schlimmeres.

Oberbrechen: Wagner, Pötz, Hönscher, Weyl, Schönbach, Bucak, Schneider, T. Kremer, Leimpek, Al Mohammad, J. Kremer (Stricker, Rudfloff) – Oberlahn: Kazdailis, Dombach, Boghian, Ketter, Hardt, Dillmann, Cromm, Heimann, Kopp, Orbita, Heumann (Umlauf, Ludwig, Schurig) – SR: Becker (Butzbach) – Tore: 0:1 (42.), 0:2 (65.) beide Marco Cromm – Zuschauer: 30.

SG Merenberg – VfR 07 Limburg 2:4 (0:1). Abgesehen von der Tatsache, dass Ahmet Yesiltas die Gäste nach einer halben Stunde in Führung brachte, passierte im erste Durchgang nicht allzu viel. Besser wurde es im zweiten Durchgang, als Niclas Janke sogar das 0:2 für den VfR markierte (58.). Merenberg steckte aber nicht auf und verkürzte durch Christian Schmechel auf 1:2 (66.). Nun hätte das Spiel kippen können, doch stattdessen machte Abudllah Tekdas mit seinem Tor zum 1:3 den Einheimischen den Garaus. Zwar kam die Heimelf durch Sergiu Scarlatescu noch einmal heran (86.), doch Robel Mulugeta sorgte mit dem 2:4 für die endgültige Entscheidung einer vor allem in der Offensive jederzeit gefährlichen Gästeelf.

Merenberg: Marek, Gross, Alves, Orendi, Gras, Scarlatescu, Schmidt, Schmechel, Meuser, Pinocy, Hoffmann (Fiedler, Becker, Schlotgauer) – Limburg: Darda, Weis, Sinda, Bühn, Heimann, Tekdas, Nemirowitsch, Goliasch, Yesiltas, Janke, Qurbani (Siebig, Mulugeta, Vielsäcker) – SR: Hocker (Wetzlar) – Tore: 0:1 Ahmet Yesiltas (40.), 0:2 Niclas Janke (58.), 1:2 Christian Schmechel (66.), 1:3 Abdullah Tekdas (80.), 2:3 Sergiu Scarlatescu (86.), 2:4 Robel Mulugeta (90.) – Zuschauer: 60.

SG Weinbachtal – SG Winkels/Probbach/Dillhausen 1:1 (0:1).Die Hausherren begannen sehr dominant. Die ersten Chancen hatten Tim Katzheller und Onur Sentürk. In der 30. Minute verweigerte der Schiedsrichter den Hausherren einen Elfmeter, als Timo Oesterling im Strafraum gefoult wurde. Im Gegenzug brachte Marc Schermuly die mit dem ersten und einzigen Torschuss in Hälfte eins in Führung. Eine Minute später hatte Erdal Can Pech mit einem Lattenschuss. Weinbachtal drückte auf den Ausgleich. Die größte Möglichkeit besaß Erdal Can, der völlig freistehend drüber schoss. Kurz nach der Pause glich Jonas Kremer nach einem Langer-Freistoß aus. Als alle die Weinbachtaler auf der Siegerstraße sahen, begann das große Zittern, denn Gästespieler Adrian Schäfer hatte per Freistoß sogar noch den Sieg auf dem Fuß.

Weinbachtal: Höhnel, Weide, Kremer, Trojak Hardt, Zwitkowics, Sentürk, Oesterling, Can, Langer, Kratzheller (May, Hainz, T. Staudt, S. Staudt) – Winkels/Probbach/Dillhausen: Mann, Sahm, Michler, Hannappel, Unterieser, Schermuly, Fritz, Scholz, Schauer, Schäfer, Reitz (Zipp, Klein, Wolf) – SR: Lippert (Frankfurt) – Tore: 0:1 Marc Schermuly (31.), 1:1 Jonas Kremer (48.) – Zuschauer: 120.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare