"Volles Haus" hatten die Bad Homburg Sentinels vor der Pandemie öfters.
+
"Volles Haus" hatten die Bad Homburg Sentinels vor der Pandemie öfters.

American Football, GFL II

Bad Homburg Sentinels dürfen vor 600 Fans spielen

  • Thorsten Remsperger
    vonThorsten Remsperger
    schließen

Neu-Zweitligist Bad Homburg darf am 5. Juni vor großem Publikum debütieren. Für die Corona-konformen Rahmenbedingungen legt der Verein sich ins Zeug.

Bad Homburg -Was vor wenigen Wochen noch kaum vorstellbar schien, wird in zehn Tagen Realität: Die Bad Homburg Sentinels, ihres Zeichens Prototypen für Kontaktsportler, werden am Samstag, 5. Juni, um 17 Uhr nicht nur in die Zweitliga-Saison starten. Der Verein darf sein Debüt in der GFL II gegen die Fursty Razorbacks auch vor Zuschauern feiern. "Die Sentinels dürfen am ersten Spieltag bis zu 600 Zuschauer im Sportzentrum Nord-West empfangen", teilte der Verein mit. Die Erlaubnis habe das Gesundheitsamt des Hochtaunuskreises erteilt. Voraussetzung ist freilich ein weiterhin eingedämmtes Infektionsgeschehen während der Corona-Pandemie.

Für die Sondererlaubnis, so viele Zuschauer empfangen zu dürfen, erarbeiteten die Sentinels ein Hygienekonzept, das genau regelt, wer die Sportanlage betreten und wo man sich aufhalten darf. So muss jeder Besucher am Eingang einen negativen Covid-19-Test nachweisen. Um den Ablauf für die Fans so reibungslos wie möglich zu machen, haben sich die Verantwortlichen dafür etwas einfallen lassen. In Zusammenarbeit mit einem Sponsor wird es ein Pop-up-Testcenter am Stadion geben, wo sich jeder Spieler, Trainer oder Besucher kostenlos testen lassen kann.

Vor Ort testen, Tickets online kaufen

Die Football-Anhänger können aber auch ein Testergebnis mitbringen. Dieses darf nicht älter als 24 Stunden sein. Als Referenzzeit dient hier der Einlass um 15 Uhr am Spieltag selbst. Vollständig geimpfte Personen (14 Tage seit der zweiten Impfdosis) benötigen keinen Test, sondern lediglich den Nachweis der Impfung. Kinder bis sechs Jahren sind nach Vorlage eines Nachweises über das Alter von der Testpflicht ausgenommen und dürfen kostenfrei ins Sportzentrum Nord-West. Tickets gibt es über die Online-Plattform Eventim. Die Tageskarte kostet zehn Euro.

"Das ist für uns als Verein, aber vor allem für alle Football-Fans da draußen eine tolle Nachricht. Wir bedanken uns bei der Stadt Bad Homburg, aber vor allem bei der Gesundheitsbehörde für das entgegengebrachte Vertrauen", freut sich Sentinels-Vorstand Maximilian Schwarz. "Wir werden darauf achten, den Besuchern ein sicheres Umfeld zu bieten. Gleichzeitig hoffen wir natürlich, dass wir die Football-Stimmung im Sportzentrum wieder entfachen können."

Drei neue Spieler aus den USA

Schon in der stark verkürzten vergangenen Saison hatten die Sentinels wegen der damals sinkenden Zahl der Corona-Infektionen gegen die Rüsselsheim Crusaders vor Zuschauern gespielt. Dem entscheidenden Spiel um die Meisterschaft wohnten am 2. Oktober 550 Zuschauer bei. Normalerweise pilgern zu den Partien der "Wächter", die auch stets ein buntes Rahmenprogramm organisieren, zwischen 800 und 1500 Besucher.

Unterdessen schlagen die Sentinels weiterhin auf dem Transfermarkt zu. Nach der Verpflichtung von drei US-Amerikanern, darunter auch der neue Quarterback Gabriel Cunningham (26), gaben sie nun die Verpflichtung von Nico Chesi bekannt. Der Defensive Lineman kommt von den Darmstadt Diamonds nach Bad Homburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare