Bad Sodener Freude (von links): Jennifer Burda, Jonna Lieb und Viktoria Lehmann. FOTO: Lorenz
+
Bad Sodener Freude (von links): Jennifer Burda, Jonna Lieb und Viktoria Lehmann.

VOLLEYBALL, 2. BUNDESLIGA

Bad Soden erobert die Tabellenspitze

  • VonMarcus Mühlenbeck
    schließen

3:1 - TG-Frauen nutzen Patzer der Konkurrenz

Bad Soden -Große Überraschung: Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden haben durch ein 3:1 (25:14, 23:25, 25:20, 25:14) gegen Planegg-Krailling die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga Süd erobert. "Was will man mehr", meinte Coach Steffen Pfeiffer nach dem siebten Sieg im neunten Saisonspiel schmunzelnd.

Am kommenden Samstag (16 Uhr) kommt es nun zum Derby beim VC Wiesbaden II. Die Bundesliga-Reserve aus der hessischen Landeshauptstadt liegt als Tabellenfünfter nur drei Punkte hinter Bad Soden zurück und hat noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Durchaus also eine Art Spitzenspiel. "Wer hätte das gedacht?", fragte Pfeiffer - so ziemlich niemand, nach den Abgängen und den akuten Verletzungssorgen.

Der 55-Jährige hatte vor der Partie gegen den Tabellenelften Planegg-Krailling gefordert, besser in die Sätze zu starten. Seine Mannschaft setzte die Vorgabe um. Schnell führte sie 6:2, während die Gäste aus Oberbayern viele Fehler produzierten. Zuspielerin Jennifer Burda verteilte die Bälle auf Diagonalangreiferin Viktoria Lehmann und das Duo Lieb/Habrich im Außenangriff. Auch die Mittelblockerinnen Matylda Bartoszewska und Anna Koptyeva band sie mit ein. Insbesondere Samantha Habrich glänzte mit Übersicht, spielte den Block mehrmals an und erzielte so die meisten direkten Angriffspunkte in dem Satz. Beim Stand von 21:14 servierte Lehmann vier krachende Aufschläge zur ungefährdeten 1:0-Satzführung.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wackelte die Annahme gegen den hohen Aufschlagdruck der Gäste. Früh sahen sich die Sodenerinnen einem 6:11-Rückstand gegenüber. Zwar sorgte Mittelblockerin Matylda Bartoszewska fast im Alleingang für eine 14:13-Führung. Doch in der Endphase macht Bad Soden zu viele Fehler. Planeggs Chara Lukes glich per Netzroller zum 1:1 in den Sätzen aus.

Mit Beginn des wegweisenden dritten Durchgangs brachte Pfeiffer Libera Monika Dolezajova für Jacqueline Pfeiffer sowie Lehmann für Habrich. Bereits zuvor übernahm Hannah Gürsching im Zuspiel, und Franziska Koob ersetzte Lehmann. Die TG knüpfte an den ersten Satz an. Hannah Gürsching verteilte die Angriffslast auf sämtliche Schultern, womit Planegg nicht zurechtkam. Mit fast jedem Angriff kamen die Sodenerinnen zu Punkten und fuhren den letztlich souveränen Sieg ein. Da Wiesbaden II und Dingolfing bereits am Samstagabend ihre Partien verloren, sprang die TG an die Tabellenspitze. "Wir sind super happy darüber. Die Mädels haben wieder richtig gut gespielt, gut aufgeschlagen und viele Blockaktionen gehabt", freute sich Pfeiffer.

Bad Soden: Matylda Bartoszewska, Jonna Lieb, Jennifer Burda, Nieke Stock, Jacqueline Pfeiffer, Hannah Gürsching, Samantha Habrich, Viktoria Lehmann, Anna Koptyeva, Franziska Koob, Monika Dolezajova. mü

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare