1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Bad Soden vergibt Punkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Im Block standen Viktoria Lehmann, Angela Martin (von links) und ihre Teamkolleginnen nicht schlecht, aber ihnen fehlte die Präzision im Angriffsspiel, um die körperlich überlegenen Vilsbiburgerinnen zu bezwingen. FOTO: marcel lorenz
Im Block standen Viktoria Lehmann, Angela Martin (von links) und ihre Teamkolleginnen nicht schlecht, aber ihnen fehlte die Präzision im Angriffsspiel, um die körperlich überlegenen Vilsbiburgerinnen zu bezwingen. © Marcel Lorenz

Unnötige 1:3-Niederlage gegen solidere Vilsbiburgerinnen

Bad Soden -Für die Volleyballerinnen der TG Bad Soden war in der 2. Bundesliga Süd beim 1:3 (25:22, 22:25, 26:28, 18:25) gegen die Roten Raben Vilsbiburg II viel mehr drin. "Wir haben den Sieg aus der Hand gegeben, nicht mit so viel Konsequenz gespielt wie der Gegner", erklärte Co-Trainer Marco Vourliotis, der Cheftrainer Steffen Pfeiffer vertrat, der mit der U 18-Jugend zeitgleich unterwegs sein musste.

Der Co-Trainer sah eine Berg- und Talfahrt seiner Mannschaft, die gute Ansätze im Block und in der Feldverteidigung zeigte und so viele lange Ballwechsel forcierte. Auf der anderen Seite gelang es den Bad Sodenerinnen zu selten, konsequent die eigenen Angriffe auszuspielen. Immer wieder ging es nur über eine Seite, womit sie es dem Gegner zu leicht machten, sich auf ihr Spiel einzustellen. Dazu fehlte oft auch die Präzision, nach guten Abwehraktionen zu guten Abschlüssen im eigenen Angriffsspiel zu kommen. Das zog sich durch das ganze Spiel durch und verhinderte, dass sich die Bad Sodenerinnen für ihren Kampfgeist belohnten, auch wenn sie in ihrer Feld-Aufteilung immer wieder Lücken offenbarten. Auch aus ihrem eigentlich konstant guten Aufschlagspiel machten sie zu wenig.

Die Gäste, die zwei amerikanische und eine polnische Spielerin in ihren Reihen hatten und auch von der Größe her überlegen waren, kamen leichter zu ihren Punkten, doch ließen sich die Bad Sodenerinnen nicht abschütteln. In der zweiten Phase des Satzes drehten sie auf mit viel Kampfgeist, gutem Blockspiel und mit konsequenteren Aktionen und verteidigten ihre Führung bis zum Satzgewinn.

Wer allerdings dachte, dass dies dem Team Aufwind geben würde, sah sich getäuscht. Vilsbiburg hatte den besseren Start und lag schnell mit 13:6 vorne. Erst dann besann sich Bad Soden wieder und kämpfte sich heran. In der Schlussphase fehlten Bad Soden aber die klaren und sicheren Aktionen, während die Gäste durchschlagskräftiger waren und den Satzausgleich schafften. Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen dritten Satz sorgte Hannah Gürsching mit ihren Aufschlägen für den Satzball, den ihr Team nicht nutzen konnte. Die Gäste gewannen knapp mit 28:26.

Bis zum 12:7 spielte Bad Soden im vierten Satz stark, verlor dann schnell sieben Punkte in Folge und kam danach nicht mehr ins Spiel zurück.

Bad Soden: Mathilda Bartoszewska, Jennifer Burda, Monika Dolezajova, Hannah Gürsching, Samantha Habrich, Franziska Koob, Anna Koptyeva, Viktoria Lehmann, Angela Martin, Jacqueline Pfeiffer, Nieke Stock, Jennifer Burda. vho

Auch interessant

Kommentare