1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Baskets: Im dritten Versuch soll es am Samstag klappen

Erstellt:

Von: Marion Morello

Kommentare

In Mannheim erneut Limburgs Topscorer: Matej Kljaic (weißes Trikot).
In Mannheim erneut Limburgs Topscorer: Matej Kljaic (weißes Trikot). © Dr. Peter Köhler

Zwei Spiele, zwei Niederlagen. Bei den Baskets Limburg ist der Knoten in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest bisher noch nicht geplatzt. Das soll sich am Samstag, 20 Uhr, gegen den MTV Stuttgart ändern.

Schon zu Beginn der Saison in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest haben die Baskets Limburg mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Neben K. J. Sherrill vermochte auch Norman Klima bei der SG Mannheim nicht aufzulaufen. Und weil dazu noch Mantas Bernatavicius aus beruflichen Gründen nicht aushelfen konnte, musste Trainer Danny Stallbohm seine Mannschaft ohne etatmäßigen Center aufs Hallenparkett schicken. Das Ergebnis war eine klare 64:98 (27:52)-Niederlage.

Dass die Mannheimer diesen Größenvorteil und ihre physische Überlegenheit auszunutzen wussten, war die logische Folge – und am Ende stand ein mehr als deutlicher Erfolg für die Nordbadener. Einziger Lichtblick aus Limburger Sicht war das dritte Viertel, das die Baskets knapp für sich entschieden. „Daran müssen wir arbeiten, das auszubauen und das über vier Viertel durchzuhalten“, war dann auch das Fazit des Limburger Trainers.

Begonnen hatte die Partie bei der SG Mannheim für die Baskets gar nicht einmal so schlecht: Nach einem Dreier von Justin Stallbohm und jeweils zwei Punkten von Matej Klajic, Jari Beckmann und Hugo Florestedt stand es nach fünf Minuten 9:3 für Limburg, doch ein Mannheimer 12:0-Lauf drehte das Ergebnis komplett um; nach zehn Minuten lagen die Gastgeber schon mit 24:19 vorne. Und so ging es auch im zweiten Viertel weiter – kaum ein Limburger Angriff führte zum Erfolg, während die Verteidigung dem Mannheimer Tempospiel nichts entgegenzusetzen hatte. Mit 24:8 ging das Viertel an Mannheim – und eigentlich war damit auch die Partie schon entschieden.

Auch wenn es im dritten Viertel etwas besser für die Domstädter lief, was vor sich allem in einem 7:0-Lauf in der 30. Minute äußerte, gelang es ihnen nicht, den Rückstand wesentlich zu verkürzen. Und auch im Schlussviertel hielt die SGM-Überlegenheit an – am Schluss reichte es allerdings doch nicht mehr zum angestrebten dreistelligen Ergebnis.

Am Samstag, 20 Uhr, werden die Baskets in eigener Halle hoffentlich wieder mit ihrer stärksten Besetzung in die Partie gegen den MTV Stuttgart gehen können. dr. peter köhler

Limburg: Berkant Campinar 8, Matej Kljaic 17 (1), Jari Beckmann 17, Justin Philip Stallbohm 5 (1), Hugo Florestedt 12 (1), Batista Eduardo, Antun Matijevic 5 (1), Mido Madarati.

Regionalliga SW, Männer

MTV Kronberg - SV Fellbach 63:87

Gießen 46ers - BBU Ulm 83:101

Lich Basketball - TSG Reutlingen 67:69

MTV Stuttgart - VfL Bensheim 84:95

SG Mannheim - Baskets Limburg 98:64

TSG Söflingen - TV Langen 80:83

Tigers Tübingen - TV Saarlouis 60:86

1. (1) BBU Ulm 2 2 0 210:149 4

2. (2) SG Mannheim 2 2 0 192:152 4

3. (3) TV Saarlouis 2 2 0 150:118 4

4. (4) SV Fellbach 2 2 0 165:134 4

5. (5) TV Langen 2 2 0 170:144 4

6. (6) VfL Bensheim 2 1 1 183:178 2

7. (7) MTV Stuttgart 2 1 1 167:165 2

8. (8) TSG Söflingen 2 1 1 172:155 2

9. (9) TSG Reutlingen 2 1 1 139:150 2

10. (10) Lich Basketball 2 0 2 138:147 0

11. (11) Gießen 46ers 2 0 2 141:165 0

12. (12) Tigers Tübingen 2 0 2 124:173 0

13. (13) Baskets Limburg 2 0 2 136:190 0

14. (14) MTV Kronberg 2 0 2 129:196 0

Die nächsten Spiele: BBU Ulm - Tigers Tübingen (Sa., 17 Uhr), VfL Bensheim - Lich Basketball (Sa., 18 Uhr), TSG Reutlingen - MTV Kronberg (Sa., 19 Uhr), Baskets Limburg - MTV Stuttgart (Sa., 20 Uhr), SV Fellbach - Gießen 46ers, TSG Söflingen - SG Mannheim (beide So., 17.30 Uhr)

Auch interessant

Kommentare