+
Es blieb friedlich auf dem Sportgelände an der Staustufe.

Beim größten Spiel der Vereinsgeschichte blieb alles friedlich

  • schließen

Der FC Eddersheim hatte schon vor dem Spiel im Fußball-Hessenpokal ein riesiges Programm zu bewerkstelligen, gestern waren noch einmal fast 200 Vereinsmitglieder für viele Aufgaben zur Mitarbeit bereit.

Der FC Eddersheim hatte schon vor dem Spiel im Fußball-Hessenpokal ein riesiges Programm zu bewerkstelligen, gestern waren noch einmal fast 200 Vereinsmitglieder für viele Aufgaben zur Mitarbeit bereit. „Es freut uns sehr, dass da alle so gut mitarbeiten und uns damit helfen, diese Aufgabe zu meistern“, lauteten die Dankesworte des Vorsitzenden Günter Fuchs.

Neben der Verköstigung der 1300 Zuschauer an mehreren Ständen war auch der Platzordnungsdienst Aufgabe des Vereins. Einsatzfahrzeuge vom Roten Kreuz und der Feuerwehr mussten laut den Auflagen ebenso vor Ort sein wie gut 50 Polizeikräfte sowie ein Sicherheitsdienst, der in den Eingängen die Zuschauer kontrollierte. „Ich hoffe, dass nichts passiert“, hatte sich der Sportliche Leiter Erich Rodler vor dem Spiel geäußert. Dem war auch so: Der Bus des harten Kerns der gut 200 Gäste hatte sich verspätet, das Spiel begann daher etwas später. Sie stimmten während des Spiels ihre Gesänge an und zogen dann mit dem Sieg im Rücken friedlich ab.

(kbe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare