Bewährter Kader, glücklicher Trainer

  • schließen

Die Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim befinden sich in der intensiven Phase der Vorbereitung auf die im September beginnende Saison.

Die Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim befinden sich in der intensiven Phase der Vorbereitung auf die im September beginnende Saison. Das Team geht in die vierte Landesliga-Saison in Folge. Vor zwei Jahren, mit Beginn der Tätigkeit von Trainer Jens Wagner, hatte kaum jemand mit dieser dauerhaften Ligazugehörigkeit gerechnet.

Auch in diesem Sommer konnte die Mannschaft zusammengehalten werden. Unterstützung erhält Wagner an der Seitenlinie weiterhin von Karlheinz Jost. Ebenso erfreulich ist die Rückkehr der Langzeitverletzten Eva Michalski und Sophia Pfeiffer. Ergänzt wird der Kader in der Vorbereitung von einigen A-Jugendlichen, die den Konkurrenzkampf aufrechterhalten und gleichzeitig an das Niveau im Damen-Bereich herangeführt werden sollen. „Eva hat schon während der Verletzung sehr intensiv an ihrer Genesung gearbeitet und wurde gut auf ihre Rückkehr vorbereitet. Wir hoffen alle, dass sie jetzt in den nächsten Jahren verletzungsfrei bleibt“, erklärt Wagner mit Blick auf seine Torhüterin, die in der abgelaufenen Spielzeit wegen ihrer Knieverletzung kaum zur Verfügung stand.

Darüber hinaus freut sich der Trainer, dass es in der Mannschaft erneut keinen größeren Umbruch gegeben hat und er daher auf das bewährte Spielermaterial zurückgreifen kann: „Ich bin unheimlich glücklich, dass der Kader ein weiteres Jahr zusammen geblieben ist, und kann mit Stolz behaupten, dass wir junge Talente im Verein haben, die in den nächsten Monaten und Jahren nachrücken wollen.“ Ein Härtetest wird der Schwarzcup-Cup in Kriftel sein, der am 27. und 28. August ausgetragen wird. Vor dem Saisonstart stehen dann noch zwei weitere Vorbereitungsspiele gegen die FSG Dieburg (3. September) und die HSG Dietzenbach (4. September) auf dem Programm.

(nmz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare