+
Auch bei der Neuauflage des Hachenburger Pils-Cup-Turniers sind gleich vier Teams aus dem NNP-Land um den TuS Dietkirchen - hier mit Dennis Leukel (in Weiß) - am Start. foto: andreas egenolf

Bierchen gefällig? Die glorreichen Vier kämpfen um den Cup

Das attraktive Hallenfußballturnier um den Hachenburger-Pils-Cup startet am Freitagabend. Mit dabei: die Sportfreunde Eisbachtal, der SV Rot-Weiß Hadamar, der TuS Dietkirchen und die SG Hundsangen/Obererbach.

Während stellenweise das Zuschauerinteresse am Hallenfußball seit Jahren immer mehr abnimmt, erfreut sich ein Turnier in der Region nunmehr im 29. Jahr weiterhin größter Beliebtheit: der Hachenburger Pils-Cup, eines der größten Hallenturniere für Senioren in Rheinland-Pfalz. 40 Teams stehen ab dem heutigen Freitag, 24. Januar, wieder auf dem Parkett der Rundsporthalle in Hachenburg. Aus dem NNP-Land sind mit dem SV Rot-Weiß Hadamar, den Sportfreunden Eisbachtal, dem TuS Dietkirchen und der SG Hundsangen/Obererbach gleich vier Teams bei dem Traditionsturnier im Westerwald am Start.

Die Bilanz der Mannschaften aus dem Großraum Limburg kann sich durchaus sehen lassen: Hadamar (2016, 2018) und die "Eisbären" (2017) haben drei der vergangenen vier Auflagen gewonnen. Nur 2019 durchbrach Rheinlandligist SG Neitersen/Altenkirchen diese Phalanx. Die Eisbachtaler wurden hier aber immerhin Dritter.

Bei der aktuellen Auflage greifen die vier Teams aus dem NNP-Land erst am morgigen Samstag, 25. Januar, in das Geschehen ein, wenn der zweite Teil der Vorrundengruppen ausgespielt wird. Die Sportfreunde Eisbachtal bestreiten den Auftakt in Gruppe 9, wo es zunächst gegen den C-Ligisten FSV Kroppach (13.18 Uhr) geht. Die weiteren Partien trägt der Oberligist aus Nentershausen gegen den Bezirksligisten SG Hoher Westerwald (14.13 Uhr) und die SG Fehl-Ritzhausen (B-Klasse, 15.19 Uhr) aus.

Hessenligist SV Rot-Weiß Hadamar, der 2019 im Viertelfinale nach Neunmeterschießen an den Sportfreunden Eisbachtal gescheitert war, muss derweil am Samstag in Gruppe 10 gegen B-Ligist SSV Weyerbusch (13.29 Uhr), Bezirksligist SG Westerburg (14.35 Uhr) und C-Ligist SG Nauroth/Mörlen/Norken (15.41 Uhr) antreten. Den Abschluss aus Sicht des NNP-Landes am Turniersamstag bilden schließlich Hessenligist TuS Dietkirchen und Bezirksligist SG Hundsangen/Obererbach, die beide in Gruppe 6 direkt aufeinandertreffen (17.53 Uhr). Ansonsten bekommen es beide Mannschaften mit A-Ligist SG Herdorf (TuS Dietkirchen 16.47 Uhr, SG Hundsangen/Obererbach 19.10 Uhr) und C-Ligist SV Stockum-Püschen (SV Rot-Weiß Hadamar 16.58 Uhr, TuS Dietkirchen 18.59 Uhr) zu tun.

Die Gruppensieger und -zweiten der jeweiligen Vorrundentableaus qualifizieren sich für die Zwischenrunde am Sonntag, die um 10.30 Uhr startet. Die Finalrunde beginnt um 16.05 Uhr. Die diesjährige Auflage ist im Übrigen besonders gut besetzt, denn erstmal sind seit Jahren mit den Eisbachtalern, Hadamarern, Dietkirchern und dem FV Engers gleich vier Oberligisten in der Hachenburger Rundsporthalle mit am Start.   sfe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare