+

Fußball im NNP-Land

Was blüht dem SC Offheim jetzt?

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Da konnten es einige anscheinend gar nicht mehr abwarten. Am 23. Juli hatte die hessische Landesregierung grünes Licht für die Kontaktsportarten in voller Mannschaftsstärke ab dem 1. August erteilt. So lange wollte der SC Offheim allem Anschein nach nicht warten. Jetzt ermitteln sowohl das Gesundheitsamt als auch das Verbandssportgericht.

Der Verein soll – so heißt es – am 25. Juli zwei Freundschaftsspiele gegen Kosova Montabaur ausgetragen haben; um 16 Uhr mit den 2. Mannschaften, um 18 Uhr mit den 1. Mannschaften. Dummerweise wurden beide Spiele – für jedermann ersichtlich – im Mitteilungsblatt „Rund um die Domstadt“ angekündigt. Zur Information: In Montabaur (Rheinland-Pfalz) hätten die Spiele ausgetragen werden dürfen.
In Zeiten wie diesen geht das natürlich nicht lange gut. Prompt hat ein vermeintlicher Augenzeuge Anzeige erstattet und diese an das Limburger Ordnungsamt adressiert. Das nicht autorisierte Schreiben fand seinen Weg zum Gesundheitsamt.
Gesundheitsamt ermittelt
Auch Kreisfußballwart Jörn Metzler und der Nassauischen Neuen Presse wurde diese Anzeige zugestellt. Feigerweise wollte der Anzeigenerstatter jedoch anonym bleiben. Die Pressestelle des Landkreises Limburg-Weilburg hat auf Anfrage dieser Zeitung den Eingang der Anzeige bestätigt. Pressesprecher Jan Kieserg: „Das Kreisgesundheitsamt ist mit diesem Fall vertraut, die Ermittlungen laufen.“
Tätig geworden war auch bereits Kreisfußballwart Jörn Metzler. „Ich bin ziemlich sauer und habe diese Anzeige unverzüglich an das Gesundheitsamt sowie den Hessischen Fußball-Verband weitergeleitet. Das Verbandssportgericht wird sich der Sache nun annehmen.“
Dem Vernehmen nach geht es um den Paragrafen 39 a der Strafordnung: unsportliches Verhalten. Zur Bestrafung heißt es darin in Auszügen wörtlich: „1. Unsportliches Verhalten von Vereinen wird mit Geldstrafe von 50 bis zu 1500 Euro und/oder Punktabzug (3 bis 24 Punkte) bestraft. 3. Im Wiederholungsfall kann ein Spielverbot von einem halben Monat bis zu sechs Monaten erfolgen. 4. In besonders schweren Fällen kann ein Spielverbot von einem halben Monat bis zu sechs Monaten oder der Ausschluss aus dem Verband erfolgen.“
Kreisfußballwart Jörn Metzler ist sauer
Sauer ist der Kreisfußballwart vor allem deshalb, weil – falls es tatsächlich so gewesen ist – ein solches grob fahrlässiges Verhalten Auswirkungen auf den gesamten Fußballkreis haben könnte. „Ich bin gerne das Sprachrohr der Vereine, aber bei einem solchen Verhalten hört bei mir der Spaß auf“, sagt Jörn Metzler unmissverständlich.
Und was sagen die Verantwortlichen des beschuldigten Vereins dazu? Der 1. Vorsitzende Kai Diefenbach äußert sich ob des schwebenden Verfahrens entsprechend verhalten: „Das Verbandssportgericht hat uns um eine Stellungnahme gebeten. Die haben wir auch unverzüglich nach Frankfurt abgeschickt. Mehr möchte ich jetzt dazu nicht sagen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare