Bockenheim räumt ab FTV verliert erneut

  • schließen

In der Zweiten Bundesliga Mitte setzte sich bei den beiden Frankfurter Vereinen der Trend der vergangenen Wochen fort. Die zu Saisonbeginn weit unter den eigenen Möglichkeiten gebliebenen Bockenheimer

In der Zweiten Bundesliga Mitte setzte sich bei den beiden Frankfurter Vereinen der Trend der vergangenen Wochen fort. Die zu Saisonbeginn weit unter den eigenen Möglichkeiten gebliebenen Bockenheimer Kegler festigten mit einem sicheren Heimsieg ihren sechsten Tabellenplatz, während der gut in die Runde gestartete FTV nach der fünften Niederlage in Folge auf Rang acht zurückfiel.

Bei ihrem letzten Heimspiel des Jahres boten sowohl der KSC Frankfurt Bockenheim als auch die Gäste aus Nauheim eine starke Leistung. Die Rot-Weißen stellten mit Andreas Mars (1007 Holz mit 661 in die Vollen und 346 im Abräumen) zwar den besten Einzelspieler, doch die größere Ausgeglichenheit bescherte den Frankfurtern am Ende einen 5623:5546-Sieg. Für den zuletzt nicht überzeugenden Jens Mauthe kehrte nach zweimonatiger Abstinenz Alexander Axthelm ins Team zurück, der mit 930 Holz dem schwächelnden Gegner Patrick Schaffarczyk 70 Kegel abnehmen konnte. Jürgen Baum kam auf starke 967 (328 im Abräumen), Hans-Jürgen Walther auf 955 (326 im Abräumen).

Der Rückstand betrug beim Wechsel 34 Kegel. Die Gäste konnten aber die Schwäche von Michael Zahn (849) nicht nutzen, weil bei ihnen Volker Widera noch schwächer spielte. Hartmut Rauch kam auf 932. Bester Frankfurter war einmal mehr Torsten Depta, bei dem der Zählwerk erst bei 990 (662 in die Vollen) stehen blieb.

Von solchen Leistungen konnten die Kegler des Frankfurter TV , die bei der KSG Darmstadt mit 5584:5672 unterlagen, nur träumen. Zwar erzielten sie auch einige gute Resultate, allerdings keines, das die 1024 Holz (687/337) des Darmstädter Andreas Schmitt einigermaßen heranreichte. Bester Frankfurter war mit 964 Holz Torben Jammer, der stark abräumte (359). Ivo Pejic war mit bärenstarken 512 Holz nach 100 Kugeln gestartet, konnte das Niveau aber nicht ganz halten und am Ende auf 959 (348 im Abräumen) kam. Zufriedenstellend spielten auch der verhalten gestartete und dann immer besser werdende Jerko Liovic (934) und vor allem Roman Stolz, der bei seinem Bundesliga-Debüt 941 Kegel fällte. Da jedoch Mirko Coskovic (898) und Simon Thoma (888) unter ihren Möglichkeiten blieben, ging der Sieg doch noch deutlich an die Gastgeber.

(löf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare